Mit dem Auto durch die Toskana & Umgebung

Von

Vom Gardasee über Verona, durch die Toskana, vorbei an Perugia zu den Marken - Ich zeige euch eine Route zu den schönsten Orten in der Toskana und Umgebung, an denen ihr malerische Landschaften, historische Monumente vor allem aber das italienische Flair in vollen Zügen genießen könnt.

1. Gardasee

Meine Reise startet am größten See in Italien. Der Gardasee ist vor allem geprägt durch seine unverwechselbare Landschaft. Je nach Wetterlage könnt ihr euch in den zahlreichen Buchten unter Olivenbäumen und Palmen entspannen oder aber ihr genießt das italienische „Dolce Vita“ in den stilvollen Cafés und Restaurants rund um den See. Lasst euch zudem von den malerischen Gassen und der umliegenden Gebirgskulisse in Malcesine am Ostufer des Gardasees verzaubern. Besonders abseits der Hotspots findet ihr das typische italienische Ambiente und zusätzlich eine atemberaubende Aussicht über die Stadt.

2.  Verona

Nach einem kurzen Zwischenstopp in Custoza, einem südlich vom Gardasee gelegenen Ort, der bekannt ist für die große Auswahl an italienischen Spezialitäten, geht es weiter in die Stadt der Liebe. Verona wird meist auf den berühmten Balkon aus der Geschichte von Romeo und Julia reduziert, obwohl sie weitaus mehr bietet. Besucht ihr die Stadt im Sommer, dann könnt ihr bekannte Opernfestspiele im römischen Amphitheater genießen. Falls ihr einen atemberaubenden Ausblick auf Verona erleben möchtet, dann ist das Piazzale Castel San Pietro der ideale Ort für euch. Oder ihr lasst euch ganz einfach vom romantischen Charme der Stadt verführen.

3. Toskana

Ob verwinkelte Gassen, unzählige Kunst- und Kulturschätze, riesige Weinbaugebiete oder die vielfältige, italienische Kulinarik – Unterwegs in der Toskana entdeckt ihr die schönsten Seiten Italiens. Unter der Vielzahl an malerischen Destinationen ist der mittelalterliche, auf Hügeln gelegene Ort San Gimignano hervorzuheben. Bei einem Spaziergang könnt ihr die historischen Bauten und die wunderschöne Altstadt bewundern. In einer kleinen Ortschaft, namens Montepulciano, im Süden der Toskana findet ihr außerdem meinen persönlichen Restaurant Tipp. Das Restaurant Fattoria San Martino setzt auf hausgemachte, italienische Gerichte, wie Pasta, allerdings vegetarisch zubereitet. Euer Essen genießt ihr dann in einer ländlichen Umgebung mit einer exzellenten Gastfreundschaft. 

4. Perugia

Perugia, die Hauptstadt von Umbrien, ist ein weiteres Highlight meiner Reise. Umbrien gilt generell als das „grüne Herz“ Italiens, das Perugia definitiv wiederspiegelt. Da die Stadt auf einem kleinen Hügel liegt, könnt ihr von der Stadtmauer einen wunderbaren Blick auf die bergige Landschaft der Apenninen, den Lago Trasimeno und das fruchtbare Tal des Tiber ergattern. Wer außerdem Lust auf unvergessliche Sommernächte hat, der ist in Perugia genau richtig.

5.  Die Marken

Der letzte Stopp meines Roadtrips gebührt den Marken, ein Naturparadies in Mittelitalien. Besonders empfehlenswert ist hier das Naturschutzgebiet Riviera del Conero. Dort könnt ihr den geschützten Lebensraum einzigartiger Tierarten, insbesondere Tausende von Vogelspezies, entdecken. Noch dazu habt ihr einen traumhaften Ausblick auf das Meer und den Strand von Sirolo. Im Anschluss könnt ihr die Reise bei einem Glas Wein im Herzen von den Marken ausklingen lassen.

→ Zu den Toskana Angeboten
→ Zum Reisemagazin

Reisetipp von