Assisi

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Assisi

    Dem Gründer des Franziskanerordens - einem Bettelmönch, der bewusst in Armut leben und Gott dienen wollte - ist in Assisi eine der imposantesten Kirchen der Welt gewidmet. Neben der mächtigen Basilika San Francesco mit der Grabstätte des Heiligen Franziskus, ist auch die alte Befestigungsanlage sehenswert.

    Sehenswertes in Assisi: Urlaub am Ursprungsort des Franziskanerordens

    • Die Basilika San Francesco thront hoch in den Hängen des Monte-Subasio-Gebirgszuges und überblickt die gesamte Stadt Assisi. Mit dem Bau wurde bereits kurz nach der Heiligsprechung von Franziskus begonnen, welcher bewusst nach dem Vorbild von Jesus Christus auf einem Berg begraben werden wollte. An der Grabesstätte des Ordensgründers begannen ab 1228 der Bau der stark romanische Züge tragenden Kirche und die Einfassung des Franziskus-Grabes in die Krypta.
    • Ebenfalls eng mit der Geschichte Assisis ist die Heilige Klara verbunden, welcher eine eigene Basilika geweiht wurde. Schon drei Jahre nach ihrem Tod 1257 wurde die Ordensschwester und Begründerin der Klarissen heiliggesprochen. Im Inneren befindet sich heute das Grabmal der Heiligen Klara.
    • Im Zentrum von Assisi bildet die Kathedrale San Rufino den Bischofssitz, der bereits zu Zeiten von Franziskus und Klara bestand. Hier wurden die beiden Ordensgründer im 12. Jahrhundert getauft. Wie bei den beiden Basiliken fasziniert an dem Gebäude die stark romanisch geprägte Fassade.

    Was gibt es abseits der Kirchen in Assisi zu sehen

    • Wer seine Tour durch die zahlreichen Kirchen von Assisi beendet hat, kann die mächtigen Burgen Rocca Maggiore und Rocca Minore besuchen. Sie liegen nordöstlich des Zentrums und dienten mit ihrer erhöhten Position als Befestigungsanlage und Aussichtsplattform zur Abwehr von Feinden.
    • Teil der Stadtbefestigung waren außerdem die zahlreichen Tore, die im 2. und 1. Jahrhundert v. Chr. Von den Römern errichtet wurden. Bis heute sind u. a. das Porta Perlici, das Porta Cappuccini und das Porta Nuova erhalten geblieben.
    • Ebenfalls aus der Römerzeit stammt das Amphitheater, das Besuchern einen interessanten Einblick in die antike Kultur im heutigen Umbrien gewährt.
    • Auch Paläste lassen sich in einem Urlaub in Assisi bewundern. Zu den wichtigsten gehören der Stadtpalast Palazzo Comunale mit dem Torre del Popolo und dem Palazzo del Capitano sowie der Palazzo die Priori an der Piazza del Comune.

    Kultur und Freizeit in Umbrien

    • Kunstliebhaber können auf einer Reise nach Assisi die Pinacoteca Comunale besuchen. Auf der Via San Francesco gelegen, zeigt sie insbesondere mittelalterliche Kunstwerke und Fresken aus der Zeit der Renaissance. Zu den ausgestellten Kunstschaffenden gehören Puccio Cappana, Ottaviano Nelli und Pietro Perugino.
    • Bei einem Spaziergang durch die schmalen Kopfsteinpflastergassen der Innenstadt, lohnt sich ein Blick in die charmanten kleinen Kunsthandwerksgeschäfte der Stadt. Hier werden Reproduktionen bekannter Gemälde, Franziskus-Bildnisse, Skulpturen, Keramik und Holzschnitzereien verkauft.
    • Die umbrische Küche lernt man in den vielen Altstadttrattorien kennen: Wildschweinbraten, Linsengerichte, Süßwasserfische und schwarze Trüffel warten hier auf die Gäste.