Schladming

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Schladming

    Die Gemeinde Schladming erstreckt sich zwischen den Niederen Tauern und dem Dachsteingebirge in Österreich. Schon seit den 1950er Jahren ist Schladming ein beliebter Wintersportort mit Pisten aller Schwierigkeitsgrade.

    Schladming bietet Skivergnügen direkt vor der Haustür

    • Die vier Hausberge von Schladming, die sich südlich des Ortes erstrecken, bilden gemeinsam das Skigebiet Schladminger 4-Berge-Skischaukel, das auf dem Berg Hauser Kaibling Höhen von mehr als 2.000 Metern erreicht. Hier stehen Skifahrern und Snowboardern direkt vor Ort 123 Pistenkilometer aller Schwierigkeitsgrade zur Verfügung.
    • Die gesamte Region zählt zudem zum Skigebiet Ski Amadé, das insgesamt fünf Skiregionen umfasst. Mit etwa 270 Liftanlagen und sagenhaften 760 Pistenkilometern bietet Ski Amadé das größte Pistenangebot Österreichs.
    • Ein besonderes Urlaubserlebnis ist sicherlich die berühmte FIS-Abfahrtsstrecke an der Planai. Der 1.894 Meter hohe Berg grenzt direkt an Schladming und ist bekannt für seine sportlichen Pisten.
    • Langläufern stehen im Skigebiet Schladming-Rohrmoos insgesamt 40 Kilometer gespurte Loipen zur Verfügung und auch Winterwanderer und Schneeschuhgeher finden hier viele geeignete Strecken.

    Urlaub auf dem Dach der Steiermark

    • Der Dachstein, mit fast 3.000 Metern Höhe der höchste Berg Oberösterreichs, ist der Hauptgipfel des Dachsteinmassivs und liegt nur etwa 10 Kilometer nördlich von Schladming. Der Berg ist schon seit Langem ein beliebtes Ziel bei Bergsteigern und Kletterern; seit den 1960er Jahren ist er durch die Dachstein-Südwandbahn auch für Ausflügler und Skifahrer erschlossen.
    • Die Gletscherbahn bringt Besucher auf 2.700 Meter Höhe. Oben eröffnet sich dann bei guter Sicht ein atemberaubender Panoramablick.
    • Der Dachstein Skywalk an der Bergstation der Gletscherbahn gilt als die wohl spektakulärste Aussichtsplattform der Alpen. Hier können Besucher direkt über einer etwa 250 Meter steil abfallenden Felswand stehen und die Aussicht genießen.
    • Bei einem Sommerurlaub in Schladming kann man nicht nur zum Wandern oder Klettern mit den Bergbahnen auf die Gipfel fahren, sondern auch zum Beispiel mit dem Mountainbike, dem Mountain-Gokart oder mit dem Gleitschirm ins Tal gelangen.
    • Mountainbiker finden in der Region 930 Trailkilometer aller Schwierigkeitsgrade. Auch für Genussradler finden sich geeignete Strecken vor Ort und E-Bike-Verleihgeschäfte sowie Akkustationen erleichtern den Radurlaub in den Tauern.

    Schladming kann auf eine lange Geschichte zurückblicken

    • Schladming war schon im Mittelalter eine Bergbaustadt. So trifft man im Ort auf Schritt und Tritt auf interessante Spuren der Geschichte. Das Stadtmuseum zum Beispiel ist in einem ehemaligen Bergbauspital untergebracht und bietet eine interessante Ausstellung zum Bergbau in der Region.
    • Auch das Rathaus aus dem 19. Jahrhundert, das ursprünglich als Jagdschloss errichtet wurde, sowie das Stadttor und die beiden Kirchen mit ihren sehenswerten Altären sind in Schladming einen Abstecher wert.
    • Das Nickelmuseum in der Schladminger Gemeinde Rohrmoos-Untertal bietet eine weitere Gelegenheit zu einer Reise in die Bergbauvergangenheit. Hier wurde ein ehemaliger Nickelschmelzofen in ein Museum verwandelt und in einen Bergbau-Themenwanderweg eingebunden.