Reims

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Reims

    Mit ihrer prachtvollen gotischen Architektur, der berühmten Kathedrale Notre-Dame, in der bis ins 19. Jahrhundert hinein die französischen Könige gekrönt wurden und ihrer Bedeutung als Zentrum der Champagnerherstellung, gehört Reims zu den bekanntesten Reisezielen in Frankreich.

    Reims als Krönungsort der französischen Könige

    • Bereits im 14. Jahrhundert wurde die prachtvolle Kathedrale Notre-Dame im gotischen Stil eingeweiht. Sie zeichnet sich durch ihre filigran verzierte Fassade und ihre beiden markanten Türme aus. Im Inneren können Besucher die Galerie der Könige und die von Marc Chagall gestalteten monumentalen Gemäldefenster mit ihren kräftigen Blautönen bewundern.
    • Seit dem Jahr 1509 residierten die Erzbischöfe Reims im Palais du Tau. Die gotische Anlage ist für ihren Festsaal bekannt, in dem die Krönungsfeierlichkeiten nach der offiziellen Ernennung des Königs in der Kathedrale stattfanden. Im Inneren befindet sich zudem das Musée de l?Oeuvre, in dem sich verschiedene Skulpturen, Gemälde und Reliquien bewundern lassen. Gezeigt werden außerdem die Königskrone und der Krönungsmantel.
    • In der ehemaligen Abtei bzw. der heutigen Basilika von Saint-Remi wurden in der Zeit des französischen Absolutismus die heiligen Salbungsöle aufbewahrt, mit denen die Könige vor ihrer Krönung eingerieben wurden. In dem einstigen Sakralbau befindet sich heute das Historische Museum von Reims.

    Kultur: Das kann man in Reims entdecken

    • Die lange Prachtstraße, die zur Kathedrale führt, ist als Cours Langlet bekannt. Auf dem breit angelegten Boulevard können Urlauber die aufwendig gestalteten Fassaden bewundern und in eines der zahlreichen Restaurants einkehren. Zudem gilt der Cours Langlet als exquisites Shoppingviertel.
    • Stilvolle Abende kann man im Grand Théâtre verbringen. Hinter den Art-déco-Mauern des Gebäudes werden einige der besten Dramen der französischen Theatertradition aufgeführt. Architektonisch sind die gusseisernen Treppengeländer und die überwältigende Kuppel mit dem Brustschild-Leuchter.
    • Ebenfalls im Stil des Art déco gestaltet wurde die Bibliothèque Andrew Carnegie. Eröffnet wurde die Einrichtung auf Initiative des amerikanischen Philanthropen Andrew Carnegie im Jahr 1928. Sie ist dabei einem kleinen griechischen Tempel nachempfunden.
    • Auch die gallo-römische Geschichte ist in Stein gefasst in Reims erhalten geblieben: Der Triumphbogen Porte de Mars wurde so bereits im 3. Jahrhundert n. Chr. errichtet und gehört zu den imposantesten antiken Bauten nördlich der Alpen.

    Die Champagne-Ardennen-Region erkunden

    • Malerische grüne Hügel, saftige Weinberge und kristallklare Seen wie der Lac du Der-Chatecoq prägen die Landschaften rund um Reims. Hier können Urlauber beim Radfahren und Wandern aktiv werden. Besonders empfehlenswert ist eine Tour durch den Naturpark Montagne de Reims, der für seine mehrschichtigen Erhebungen aus Kreide, Ton, Sand und Kalkstein bekannt ist.
    • Auf dem fruchtbaren Boden der Champagne-Region wachsen einige der besten Weine Frankreichs. In Reims Kellern werden die Trauben in edlen Champagner verwandelt, den man in den hiesigen Vinotheken und Bars probieren kann. Lohnenswert ist ein Ausflug auf der sogenannten ?Champagner-Straße?, welche durch zahlreiche Weindörfer und an Weinchâteaus der Gegend vorbeiführt.