Oviedo

    Reisedauer
    Abflughafen Beliebig
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.
    Kinder unter 2 Jahren haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flieger.

    Oviedo

    Im äußersten Norden von Spanien kann man auf einer Reise nach Oviedo den Mittelpunkt des einst unabhängigen Königreichs Asturien kennenlernen. Sehenswert sind vor allem die mittelalterlichen Gassen und die präromanische Architektur, die zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

    Bekannte Sehenswürdigkeiten in Oviedo

    • Unter den präromanischen Gebäuden sind die drei Kirchen Santa Maria del Naranco, San Miguel de Lillo und San Julià¡n de los Prados besonders sehenswert. Sie entstanden noch vor dem 10. Jahrhundert, als Asturien ein eigenständiges Königreich und Oviedo seine Hauptstadt war. Weltkulturerbestatus besitzt außerdem die heilige Kammer an der Palastanlage, die heute Teil der Kathedrale ist.
    • Die Kathedrale San Salvador ist das auffälligste Wahrzeichen Oviedos. Zwischen 1388 und 1539 wurde sie im typisch gotischen Stil errichtet und begeistert mit ihrem aufwendig verzierten Kirchturm.
    • Oviedo ist eine Stadt der weitläufigen und farbenfrohen Plätze. Besonders lohnenswert ist in dieser Hinsicht ein Besuch auf dem Plaza de Daoà­z y Velarde, dessen prächtig geschmückte Häuser charakteristisch für die gesamte Region sind.
    • Am Plaza de Fontà¡n sind die Säulengänge beschaulich, in denen sich einst die Glas- und Eisenverkäufer angesiedelt hatten. Ein eindrucksvolles Stadtpanorama erwartet die Urlauber vor dem Rathausgebäude sowie der Kirche San Isidoro.
    • Als ältestes Viertel Oviedos gilt Cimadevilla, wo sich der pittoreske Plaza de Trascorrales und die alte Warenbörse befinden. Die Gegend bietet sich bestens zum Ausgehen und Speisen an.

    Interessante Museen in Oviedo besuchen

    • Im früheren Velarde-Palast gibt es heute die wohl wichtigste Kunstausstellung, das Museum für Schöne Künste, in Asturien zu sehen. Die Sammlung umfasst bis zu 10.000 Artefakte, darunter Gemälde spanischer, italienischer und flämischer Künstler.
    • Im Museum für Archäologie des Klosters San Vicente kann man mehr über die Kunst- und Kulturgeschichte Asturiens erfahren. Der Fokus liegt hier, abseits von der Entwicklung im restlichen Spanien, auf der Region von der Bronzezeit bis zur Gegenwart.

    Lifestyle und mehr: Was man in der Freizeit unternehmen kann

    • Oviedo ist wie viele Städte in Spanien ein Ort der Fiestas. Legendär sind beispielsweise die Feierlichkeiten La Ascensión im Mai eines jeden Jahres. Sie werden mit rustikalen Mittelalter- und Kunsthandwerksmärkten, Musik und Gauklern begleitet. Lohnenswert ist außerdem ein Besuch der La Balesquida , ein Festival, das am Pfingstdienstag veranstaltet wird und vor allem für eine asturische Spezialität bekannt ist: die Bollo Prenao, ein mit Wurststückchen gefülltes Brot, das alle Teilnehmer der Prozession erhalten.
    • Zum Einkaufen sind die Altstadt und vor allem der Plaza de la Constitucion der richtige Ort. Auf letzterem versammeln sich fast täglich zahlreiche Kunsthandwerks- und Souvenirverkäufer. Ein überdachter Markt schließt sich fast unmittelbar an den Platz an.
    • Angesichts der Lage am Atlantischen Ozean stehen Fischgerichte ganz oben auf den hiesigen Speisekarten. Auf der Calle Fascona lassen sich z. B. beste Meeresspeisen, aber auch der berühmte regionale Bohneneintopf Fabada Asturiana genießen.