Monaco

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.
    Hotel Tipp Ambassador Monte Carlo
    Sehr Gut
    Ambassador Monte Carlo Monaco (Monaco-Ville)
    Hotel ab € 118
    Hotel Tipp Columbus
    Gut
    Columbus Monaco (Fontvieille)
    Hotel ab € 127
    Hotel Tipp Novotel Monte Carlo
    Exzellent
    Novotel Monte Carlo Monaco (Monte-Carlo)
    Hotel ab € 176

    Klimadaten Monaco

    Max:°C

    Min:°C

    Sonnenstunden:

    Wassertemperatur:

    30°

    20°

    10°

    Monaco

    • Sprache: Französisch
    • Einwohnerzahl: ca. 36.500
    • Flugzeit: ca. 1 h
    • Zeitzone: MEZ +01
    • Währung: Euro

    Es besteht keine Steuerpflicht für Privatpersonen und so wurde Monaco im Laufe der Zeit zum begehrten Steuerparadies.

    Mehr ...

    Monaco

    Monaco liegt an der Mittelmeerküste an der Grenze zu Italien, umgeben von Frankreich. Die überaus vermögenden Einwanderer haben dem Fürstentum auch zu Luxus und Reichtum verholfen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten machen das Land aber nicht nur für den Jet-Set interessant.

    Bekannte Sehenswürdigkeiten des Fürstentums

    Das kleine Fürstentum an der Mittelmeerküste hat seinen Gästen einiges zu bieten. Die wahrscheinlich bekannteste Sehenswürdigkeit von Monte-Carlo ist das Kasino von Monte-Carlo. Es ist in einem imposanten Gebäude untergebracht und das gediegene Ambiente der Spielsäle beeindruckt die Besucher mit Goldverzierungen, bunten Glasfenstern und schönen Deckengemälden. Ebenfalls einen Besuch wert ist die eindrucksvolle Kathedrale St. Nicholas. Sie befindet sich am sogenannten „Rocher“, einem Felsen direkt am Meer, im Herzen der Altstadt. In dieser Kathedrale befinden sich die Gräber von 25 Mitgliedern der Familie Grimaldi. Hier fanden auch Fürst Rainier III. und seine Gattin Gracia Patricia ihre letzte Ruhestätte. Ein architektonisches Meisterwerk ist das Opernhaus. Das eindrucksvolle Atrium ist mit kostbarem Marmor gefliest. Der wunderschöne Opernsaal überwältigt die Besucher mit seiner gediegenen Ausstattung in den Farben Rot und Gold sowie mit Flachreliefs und Skulpturen.

    Der Fürstenpalast und das Ozeanografische Museum

    Über der malerischen Altstadt mit den romantischen und verwinkelten Gassen erhebt sich der beeindruckende Fürstenpalast. Im 15. Jahrhundert erfolgte die Übernahme Monacos durch die Familie Grimaldi und der Palast erhielt in der Folge sein repräsentatives Aussehen, das von verschiedenen Stilrichtungen geprägt ist. In einer Parkanlage neben dem Fürstenpalast befindet sich das Ozeanografische Museum, ein Institut für Meereskunde. Nahezu alles an dem Institut ist an der Unterwasserwelt ausgerichtet, von der Verzierung der Fassaden bis zur Gestaltung der Hallen. Zu sehen sind mehr als 450 unterschiedliche Fischarten und zusätzlich werden interessante Informationen über die Meeresbiologie vermittelt. Einen Besuch abstatten sollte man auch dem sehr schönen Botanischen Garten der Stadt. Der Jardin Exotique von Monaco wurde über der Stadt an einem Hang angelegt. Er verfügt über eine umfangreiche Sammlung an teilweise sehr groß gewachsenen Kakteen und über eine Tropfsteinhöhle. Die Besucher des Botanischen Gartens werden außerdem mit einer grandiosen Aussicht belohnt.

    Im Südwesten der Stadt befindet sich Larvotto, ein Wohn-und Erholungsgebiet. Dort befindet sich der öffentliche Strand in Monaco. Fast niemand weiß, dass das kleine Fürstentum zu den acht Alpenstaaten gehört und sogar über einen eigenen Alpenverein verfügt. Sehr zu empfehlen sind Wanderungen entlang der Küste. So führt zum Beispiel ein traumhafter Küstenabschnitt von Italien nach Monaco am Ligurischen Meer entlang. Die Route ist wunderschön und führt durch kleine Städte und Dörfer, durch Hügellandschaften und die freie Natur. Vor allem aber der atemberaubende Blick auf das Mittelmeer vermag jeden Wanderer zu begeistern.