Heidelberg

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Heidelberg

    Heidelberg gilt als Inbegriff der kurpfälzischen Residenzstadt in der Neckar-Region und hat sich überregional einen Namen als renommierter Universitätsstandort gemacht. Neben einem Rundgang durch die mittelalterliche Innenstadt lohnen sich Wanderausflüge durch die Rebenwege.

    Heidelbergs bedeutendste Sehenswürdigkeiten

    • Das herausragende Wahrzeichen Heidelbergs ist das in markantem Sandsteinrot errichtete Schloss. Hoch über der Altstadt thront die Anlage am Hang des Königstuhls und kann noch heute mit ihren alten Remtern und Festsälen, den fürstlichen Brunnen und den nach den Kurfürsten benannten Wohngebäuden besichtigt werden. Sehenswert sind außerdem die düsteren Kasematten und die wuchtigen romanischen Wehrtürme. Im Sommer finden alljährlich die Schlossfestspiele mit spektakulären Theatervorführungen statt.
    • In der Unterstadt dominiert die Alte Brücke, heute auch als Karl-Theodor-Brücke bekannt, das Stadtbild. Ebenfalls aus dem rötlichen Neckartäler Sandstein um 1788 errichtet, führt sie auf mehreren Bögen über 200 Metern hinweg über den Neckar.
    • Unter den Sakralbauten ist die Heiliggeistkirche am Marktplatz ein absolutes Muss für Reisende. In dem Gebäude, das zwischen 1398 und 1515 im gotischen Stil erbaut wurde, befinden sich die Gräber der pfälzischen Kurfürsten. Sehenswert sind darüber hinaus die historischen Kirchenbauten in der Weststadt, so die neoromanische St.-Bonifatius-Kirche.

    Pulsierende Studentenstadt am Neckar

    • Prunkvolle Bürgerhäuser mit ihren edlen Giebeln prägen das Stadtzentrum. Hier trifft man an verschiedenen Stellen auf Patrizierbauten wie das heutige Hotel ?Zum Ritter? und das barocke ?Haus zum Riesen". Auch Teile der Universität, z. B. die Bibliothek und die Akademie der Wissenschaften, sind in diesen historischen Häusern untergebracht.
    • Die Ruprecht-Karls-Universität ist eine der ältesten höheren Bildungseinrichtungen Deutschlands. Besonders sehenswert ist das alte Hauptgebäude mit seiner barocken Fassade. In regelmäßigen Abständen werden in der historischen Aula Konzerte, Lesungen und feierliche Vorträge abgehalten. Im Keller lohnt sich eine Besichtigung des Studentenkarzers, in dem auffällig gewordene Studenten diszipliniert wurden.
    • Das pulsierende Studentenleben begegnet Reisenden vor allem während des Semesters in der Altstadt. Die lokale Gastronomie hat selbstverständlich seit Langem auf das junge Volk reagiert und begeistert nicht nur mit deftiger Hausmannskost, sondern mit moderner Fusionküche. Ein Klassiker unter den kulinarischen Finessen Heidelbergs ist das Schokoladenkonfekt ?Heidelberger Studentenkuss?, das in vielen der innerstädtischen Szene-Cafés serviert wird.
    • Über 300 Bars und Diskotheken prägen das Nachtleben von Heidelberg. Zum Abend finden sich dabei viele Einheimische in den Weinkellern und Weingärten ein, in denen man die besten Tropfen aus der Pfalz probieren kann. Anschließend lohnt sich ein Besuch auf der Unteren Straße, wo sich viele Bars aneinanderreihen.

    Ausflüge in die Region

    • Wanderfreunde können sich auf den 126 kilometerlangen Neckarsteig begeben, der Heidelberg mit Bad Wimpfen verbindet. Die Strecke führt durch die dichten Odenwaldlandschaften und hinauf zu lichten Aussichtspunkten wie dem Königstuhl.
    • Das Neckarland ist ein Fahrradparadies: Über 120 Kilometer Radwege führen allein durch die Stadt. Auf 226 weiteren Kilometern lassen sich der Odenwald, der Pfälzerwald und das Neckartal erkunden.