Harz

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Klimadaten Harz

    Max:°C

    Min:°C

    Sonnenstunden:

    Wassertemperatur:

    30°

    20°

    10°

    Harz

    • Sprache: Deutsch
    • Einwohnerzahl: ca. 300.000
    • Flugzeit: ca. 1h 30min
    • Zeitzone: MEZ
    • Währung: Euro
    Mehr ...

    Harz

    Der Harz ist zweifellos eines der bekanntesten Mittelgebirge Deutschlands. Er eignet sich nicht nur hervorragend für einen Wanderurlaub oder die Winterferien, sondern hat auch viele Dichter wie Johann Wolfgang Goethe oder Heinrich Heine sowie Künstler wie Caspar David Friedrich oder Lyonel Feininger zu ihren Werken inspiriert.

    Der Harz: Dichte Wälder und eindrucksvolle Berggipfel

    Das Harzgebirge erstreckt sich über die drei deutschen Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und ist eine einzigartige Symbiose aus landschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Das Gebirge verfügt über ein weitverzweigtes, gut ausgebautes und ausgeschildertes Netz an Wanderwegen. Die unteren Lagen bestehen in der Regel aus dichten, dunklen Buchenwäldern, die in den oberen Berglagen in Fichtenwälder übergehen. Die Höhen und Bergrücken sind dagegen nahezu unbewaldet. Zu den schönsten Wanderwegen gehören der Harzer Hexenstieg, der Goetheweg und der Heinrich-Heine-Wanderweg. Der bereits mehrfach ausgezeichnete Hexenstieg führt über 100 km vorbei an allen Höhepunkten der Region und lässt sich bequem in mehreren Tagesetappen zurücklegen. Die meisten Wege führen über den Brocken, das Wahrzeichen des Harzes. Er bildet die höchste Erhebung der Region und ist mit dem charakteristischen Turm bereits von Weitem gut sichtbar. Der Brockengipfel ist auch mit einer historischen Eisenbahn zu erreichen. Von hier aus bietet sich ein beeindruckender Panoramablick über das Mittelgebirge. Während der deutschen Teilung war das Gelände des Berges aufgrund des Grenzverlaufes gesperrt, womit der Brocken eine politische Bedeutung bekam.

    Klettern und Wintersport im Oberharz

    Neben Wanderungen bietet der Harz das ideale Terrain zum Klettern. Besonders hervorzuheben sind die Roßtrappe und die Hohneklippen. Neben Klettermöglichkeiten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen befindet sich in Thale auch ein großzügiger Kletter- und Hochseilgarten. Ein weiterer Höhepunkt ist die Sommerrodelbahn St. Andreasberg mit einer 550 m langen Abfahrt. In der kalten Jahreszeit ist der Harz ein Zentrum des Wintersports. Insbesondere der Oberharz bietet dann gute Schneeverhältnisse. Die längsten und anspruchsvollsten Abfahrten sind im Skigebiet rund um Braunlage mit dem Wurmberg, dem Matthias-Schmidt-Berg und den Sonnenbergen zu finden. Etwas seichter und leichter geht es dagegen in den Skigebieten Auf der Rose und Am Rinderkopf zu. Skilangläufer finden im gesamten Gebirge hervorragend gespurte Loipen vor.

    Weltkulturerbe inmitten herrlicher Landschaft

    Neben seiner atemberaubenden Landschaft verfügt der Harz auch über beachtenswerte Baudenkmäler. Höhepunkt einer jeden Harzreise sind die vielen liebevoll sanierten Fachwerkstädtchen. Besonders hervorzuheben sind die Altstadt von Goslar mit der romanischen Kaiserpfalz sowie die Altstadt von Quedlinburg mit 1.300 Fachwerkhäusern und der Stiftskirche St. Servatius, die den Domschatz und das Grab des deutschen Königs Heinrich I beherbergt. Beide Städte stehen aufgrund ihrer Einzigartigkeit auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Ein weiteres Highlight ist die Besichtigung eines der vielen Bergwerke der Region. Im Bergwerk Rammelsberg besteht die Möglichkeit, über 1000 Jahre Bergbaugeschichte in einem der größten Freilichtmuseen zu erleben.