Brac Highlights in 2 Tagen

Von

Schönster Strand der Adria - kristallklares sauberes Wasser - höchster Gipfel der Adriarchipel - atemberaubender Ausblick - eindrucksvoller Wein- und Olivenanbau - hochwertiger Kalkstein - tolle Wassersportangebote - süße kleine Steinhäuser - hilfsbereite Einwohner - Deutsch - Kaiser Franz Josef - wunderschöne Graffiti - Pinienwald

… das sind die Begriffe mit denen wir die kroatische Insel Brac beschreiben. Diese liegt in der Mitte der Region Dalmatien und verfügt nicht nur über den schönsten Strand der Adria, sondern auch über den höchsten Gipfel der Adriaarchipel und somit über einen atemberaubenden Ausblick. Also wenn das allein nicht ausreicht, um dich von der wunderschönen Insel zu überzeugen, dann lies weiter, denn wir zeigen dir, was du alles innerhalb von 2 Tagen in Brac machen kannst.

Tag 1

1. Frühstück/Mittagessen direkt am Strand

Wenn deine Unterkunft (so wie unsere) direkt am Strand liegt, dann solltest du die tolle Aussicht unbedingt auch beim Frühstück oder Mittagessen - je nachdem wann du ankommst - genießen. Ansonsten würden wir empfehlen ein Restaurant oder ein Cafe in der Nähe zu besuchen.

2. Umgebung erkunden

Nach unserem Frühstück haben wir uns sofort auf den Weg gemacht, um herauszufinden, was es denn so alles in der Nähe gibt. Es lohnt sich auf jeden Fall, denn man gewinnt nicht nur schnell an Orientierung und weiß z.B. wo sich ein Supermarkt, ein Cafe, der Strand usw. befindet, sondern entdeckt vielleicht auch so einen schönen Steg wie wir.

3. Verschiedene Wassersportarten ausprobieren

Falls du zu denjenigen gehörst, die nicht nur den ganzen Tag am Strand liegen können, dann ist Brac der ideale Ort für dich, denn die Insel bietet viele verschiedene Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Ob Angeln, Tauchen, Tennis, Jet-Ski oder Paragliding - für jeden ist etwas dabei. Wir empfehlen auf jeden Fall Surfen, da vor allem Bol zu den beliebtesten Windsurf- und Kitesurfspots Kroatiens zählt.

4. Am Goldenen Horn sonnen

Ist man mal auf Brac, dann kann man keinesfalls den Stolz der Insel umgehen - das Goldene Horn (Zlatni Rat auf Kroatisch), der wohl schönste Strand der ganzen Adria und das nicht nur wegen des kristallklaren Meeres. Der Strand ist ein Naturdenkmal und liegt am Fuße von Vidova Gora, dessen Kieselsteine seit tausenden Jahren herunter rollen und die wunderschöne Form von Zlatni Rat schaffen. Die Spitze des Hornes verändert durch die Wind- und Meeresströmungen dauernd seine Richtung und die Nadelbäume in der Umgebung spenden den nötigen Schatten. Wenn du dir eines der beliebtesten Postkartenmotive Kroatiens nicht entgehen lassen willst, dann ist das Goldene Horn definitiv ein "Must See"!

5. Drink in der Auro Cocktail Bar genießen 

Nach so einem abwechslungsreichen Tag gönnen wir uns einen Drink in der Auro Cocktail Bar, die direkt am Zlatni Rat liegt. Durch den Ausblick auf den unglaublichen Sonnenuntergang und die leise Musik im Hintergrund, entsteht eine epische Atmosphäre. Im Laufe der Jahre hat sich Bol zu einem attraktiven Touristenort entwickelt, in dem man viele coole Bars und Kneipen findet, die z.B. den traditionellen Wein servieren.

Tag 2

1. Rauf auf den Vidova Gora

Ausgeschlafen wollen wir das zweite Highlight der Insel erkunden - nämlich den höchsten Berg der Adriainseln, den Vidova Gora. Dafür müssten wir 778 Meter und ca. 2 Stunden hinauf wandern. Da wir aber nicht allzu viel Zeit haben, entscheiden wir uns für die einfachere Variante - wir nehmen ein Taxi. Da es von Bol aus keinen direkten Weg zum Gipfel gibt, müssen wir einen großen Umweg, der um die 40 Minuten dauert, machen. Oben angekommen können wir die atemberaubende Aussicht über das Festland und die anderen kroatischen Inseln kaum glauben!

2. Mittagessen am Hafen

Falls du nach dem Vidova Gora weiterhin einen tollen Ausblick auf das Meer haben willst, dann solltest du unbedingt zum Hafen von Bol. Nicht nur die Aussicht, sondern auch die zahlreichen Restaurants und Tavernen, laden zu einem mediterranen Essen und dem ein oder anderen Drink ein.

3. Dominikanisches Kloster besuchen

Nach einer leckeren Stärkung, machen wir uns auf den Weg zum Dominikanischen Kloster, welches im Jahre 1475 erbaut wurde. Im Musem des Klosters findet man unter anderem Amphoren, Münzen, Messbücher und das Bild der Madonna mit dem Kind und Heiligern, das vom venezianischen Kunstmaler Tintoretto 1563 gemalt wurde.

4. Durch die Altstadt spazieren

Zu guter Letzt spazieren wir durch die schmalen Straßen von Bol, die die Stadt dank der vielen kleinen Details einfach einzigartig machen. Vor allem die hübschen kleinen Steinhäuser verleihen dem Ort einen besonderen Charme, sodass wir stundenlang herumgehen könnten.

 

Wir haben unsere Tour auch in einem Video festgehalten. Es war jedenfalls eine tolle Reise mit vielen wunderschönen Eindrücken!

Restplatzbörse Unterwegs: Insel Brac

Good to know

  • Mehrheit der Einwohner spricht Deutsch
  • Es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel vom Flughafen in die Orte, sondern nur Taxis oder Reisebusse
  • Dadurch, dass die Insel Teil des Österreichisch-Ungarischen Reiches war, gibt es ein paar Denkmäler an Kaiser Franz Josef: die Kaiser Franz Josef Brücke, die Kaiser Franz Josef Straße und die Kaiser Franz Josef Treppe
  • Der weiße Kalkstein ist eine der wichtigsten Einnahmequellen der Insel und ist unter anderem im Budapester Parlament, dem Weißen Haus in Washington D.C. und der Neuen Hofburg in Wien zu finden
  • Jährlich findet im Juli in Bol das „Graffiti Na Gradele“ Festival statt

→ Zu den Brac Angeboten
→ Zum Reisemagazin

Reisetipp von