1. Reisemagazin
  2. Kreta 5 Orte

Orte, die du auf Kreta unbedingt gesehen haben musst

Von

Kreta ist die größte Insel Griechenlands. Mit den vielen Sandstränden, aber auch den großen Gebirgszügen kommen sowohl Badeurlauber als auch Wanderer voll auf ihre Kosten. Ich zeige dir in diesem Blogbeitrag die Orte, die du unbedingt gesehen haben musst. 

Nach nicht einmal 3 Stunden Flugzeit bin ich das erste Mal in der Hauptstadt Kretas, Heraklion, gelandet. Schon von Anfang an hat mich die Insel in vollen Zügen überzeugt.

Heraklion

Wenn du Kultur- oder auch Shoppinginteressiert bist, kann ich dir die Hauptstadt Kretas wirklich empfehlen. Dort hast du die Möglichkeit das historische Museum oder die alte venezianische Stadtmauer zu betrachten. Außerdem kannst du Tagesausflüge nach Santorin machen oder auf den Wochenmarkt gehen, der 6x in der Woche stattfindet.

Nur unweit außerhalb von Heraklion findest du den antiken Ort Knossos mit dem weltbekannten minoischen Palast. Dieser ist der größte seiner Art und somit auch die wichtigste archäologische Ausgrabungsstätte auf ganz Kreta. Führungen kannst du sowohl im Vorhinein als auch vor Ort buchen.

In Heraklion kannst du dir den venezianischen Hafen ansehen und den Palast von Knossos besuchen.

Palmenstrand Vai

Möchtest du auf feinem Sandstrand unter Palmen liegend auf ein türkises Meerwasser blicken, dann bist du beim Palmenstrand Vai goldrichtig. Hier bildet die kretische Dattelpalme den größten natürliche Palmenhain Europas. Der Strand erfreut sich großer Bekanntheit, deshalb empfehle ich dir bereits früh anzureisen um gute Plätze zu ergattern.

Der Palmenstrand Vai eignet sich perfekt für einen erholsamen Tag in der Sonne.

Agios Nikolaos

Die malerische Stadt Agios Nikolaos wird auch als das Saint Tropez Kretas bezeichnet. Hier kannst du durch Einkaufsstraßen bummeln, ein köstliches Essen oder Kaffee in den Tavernen genießen, das archäologische Museum besuchen oder abends das griechische Nachtleben kennenlernen. Zentral gelegen befindet sich darüber hinaus ein ehemaliger Süßwassersee Voulismeni, der durch einen Kanal mit dem Hafen verbunden ist.  

Zentral in der Stadt Agios Nikolaos liegt ein ehemaliger Süßwassersee mit Kanal zum Meer.

Lasithi-Hochebene

Im Herzen Kretas befindet sich das Lasithi-Plateau, welches ein absolutes Highlight meiner Reise darstellte. Über 2000 Meter hohe Berge bilden eine beinahe kreisrunde Hochebene sowie eine bildschöne Landschaft. Einige Museen, Klöster und kleinere Orte bieten sich für einen Besuch an. Das populärste Ziel in der Region ist, der griechischen Mythologie nach, die Geburtshöhle von Zeus im Dörfchen Psichró. Nach einem kurzen Fußmarsch wirst du mit einer unglaublichen Aussicht belohnt und kannst daraufhin die Tropfsteinhöhle Diktéon Ántron von innen besichtigen.

Mit dem Mietwagen oder per gebuchtem Jeep gelangst du zur traumhaften Lasithi-Hochebene.

Matala

Bei deinem Urlaub auf Kreta darf ein Besuch der Höhlen von Matala natürlich nicht fehlen. Bereits in der Steinzeit wurden hier Höhlen gebaut um Unterschlupf zu bieten – in den 60ern und 70ern wurden diese von Hippies und Aussteigern besiedelt. Im Zentrum des Ortes findest du zahlreiche Tavernen, Cafés sowie Einkaufsmöglichkeiten. Um den Ausflug abzurunden empfehle ich dir am Sandstrand im kristallklaren Meer baden zu gehen.

Matala ist vor allem für seinen schönen Strand und die Höhlen der Bucht bekannt.

Samaria-Schlucht

In Kretas Südwesten liegt mit etwa 17 Kilometern Länge die beeindruckende Samaria-Schlucht, eingebettet in den Weißen Bergen. Sie ist während der Hochsaison ein echtes Highlight für geübte Wanderer und Naturliebhaber. Steile Felswände und enge Passierstellen, die an der „eisernen Pforte“ nur etwa vier Meter breit sind, sorgen bei dir für aufregende Ausblicke und sportliche Herausforderungen. Nach einer mehrstündigen Wanderung erreichst du den Nationalpark Agia Roumeli, der mit seiner gewaltigen Natur und wilden Ursprünglichkeit jegliche Mühe vergessen macht.

Mein Tipp: Zutritt zur Samaria-Schlucht wird nur in der Zeit von Mai bis Oktober gewährt. Du solltest unbedingt schon früh am Morgen starten, da es in der Schlucht mittags sehr heiß wird, und auf festes Schuhwerk achten.

Die Samaria-Schlucht auf Kreta wird dich herausfordern, aber mit unvergleichlichen Ausblicken belohnen.

Natürlich gibt es auf Kreta noch weitaus mehr zu erleben. Ich würde dir raten unbedingt ein Mietauto zu nehmen, da man dann die Insel umso besser erkunden kann.

Für genauere Infos freuen wir uns natürlich, wenn du uns über die Social Media Kanäle kontaktierst oder zu uns ins Reisebüro kommst!

→ Zu den Kreta Angeboten
→ Zum Reisemagazin

Reisetipp von

Restplatzbörse Redaktion

Diese Reisethemen könnten Sie außerdem interessieren: