San Gimignano

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    San Gimignano

    San Gimignano verfügt über einen mittelalterlichen Stadtkern und bietet Besuchern eine große Auswahl an Museen. Die Stadt bildet ein schönes Ziel für eine Städtereise nach Italien in die Toskana.

    Historische Bauwerke in San Gimignano

    ? Die auffälligsten Gebäude im Stadtgebiet stellen die Geschlechtertürme dar. Diese errichteten wohlhabende toskanische Familien, um einander mit der Höhe ihrer Türme zu übertreffen. Von den ursprünglich mehr als 70 auf dem Stadtgelände stehenden Bauwerken sind 15 erhalten. Mit dem Torra Grossa kann einer der historischen Geschlechtertürme auch von innen besichtigt werden. Die weiteren Türme lassen sich nur von außen ansehen, beeindrucken aber bereits durch ihre Höhe und Anzahl.

    ? Der Dom wurde 1184 eingeweiht, in späteren Jahrhunderten jedoch wiederholt verändert. Der überwiegende Teil der Fresken des Hauptschiffes befasst sich mit Szenen aus der Stadtgeschichte. Abbildungen aus der Lebensgeschichte von Heiligen sind vornehmlich in einer Santa Fina geweihten Nebenkapelle zu sehen.

    ? Von der Burg, die im Mittelalter dem Schutz der Stadt diente, sind Überreste vorhanden. Um diese herum wurde ein der Erholung dienender Park angelegt. Zudem besteht vom Burggelände aus ein freier Blick auf große Teile der Stadt.

    Museen in der toskanischen Stadt

    ? Das Museum SanGimignano1300 befasst sich mit dem Aussehen der Stadt während des Mittelalters. Die Reproduktion der mittelalterlichen Siedlung im Maßstab 1:100 wurde vollständig von Hand bemalt. Diese wird durch Statuen ergänzt, welche die zur damaligen Zeit zentralen Berufe darstellen. Ein weiterer Teil der Ausstellung befasst sich mit der Geschichte der Pilgerstraße Via Francigena. Das Franziskanerkloster lag vor den Stadttoren und wurde im 16. Jahrhundert aufgegeben. Das Museum zeigt eine Rekonstruktion des damals zerstörten Gebäudes. Die Exponate werden durch Aquarelle ersetzt, deren Thema die Geschichte der Stadt von ihrer Gründung durch die Etrusker bis in die Gegenwart bildet.

    ? Das ehemalige Krankenhaus Santa Fina dient heute als Museumskomplex. An seine ursprüngliche Verwendung erinnert die Nachbildung der früheren Krankenhausapotheke. Das etruskische Museum zeigt die archäologische Sammlung San Gimignanos, die überwiegend aus Keramiken und Exponaten zur Begräbniskultur in hellenistischer Zeit besteht. Die Galerie für moderne und zeitgenössische Kunst als dritter Bestandteil des Museumskomplexes dient der Ausstellung von Werken zeitgenössischer Künstler aus der Region. Besucher achten nicht nur auf die Ausstellungsstücke, sondern auch auf die mittelalterlichen Fresken des ehemaligen Hospitals. Diese zeigen unter anderem Bilder aus dem Leben des Heiligen Petrus und Gimignano.

    ? Das Museo Civico ist im Palozzo del Popolo untergebracht und zeigt eine große Auswahl von Kunstwerken vorwiegend einheimischer Künstler des Mittelalters. Die meisten Werke sind religiöser Natur wie der von Taddeo di Bartoli angefertigte Flügelaltar und mehrere Madonnenfiguren. Eine aus dem ausgehenden 13. Jahrhundert stammende Abbildung befasst sich mit den wünschenswerten und den als eher bedenklich angesehenen Folgen der ersten Verliebtheit einer jungen Frau.