Kavos

    Reisedauer
    Abflughafen Beliebig
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.
    Kinder unter 2 Jahren haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flieger.

    Kavos

    Kavos an der Südspitze der griechischen Insel Korfu begeistert Urlauber mit seinem drei Kilometer langen Sandstrand an dem alle erdenklichen Wassersportarten angeboten werden. Anschließend kann man in einem der zahlreichen Restaurants den Sonnenuntergang über dem Meer genießen.

    Badeurlaub in Kavos: Sport, Erholung und Spaß für die ganze Familie

    • Der seichte Strand ist auch für kleinere Kinder bestens geeignet und die angenehmen Wassertemperaturen laden zum Baden ein.
    • Unterkünfte finden sich in zahlreichen Hotels, Ferienwohnungen oder auf dem Campingplatz von Kavos.
    • Um Ausflüge ins Hinterland der Insel zu unternehmen, stehen tägliche Busverbindungen in die Stadt Korfu zur Verfügung. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, vor Ort ein Auto oder Motorrad zu mieten.
    • Sehenswert ist beispielsweise die Klosterruine Panagía Arkoudíla inmitten malerischer Landschaft mit einem traumhaften Blick auf die Insel Paxos. Hinter dem Kloster liegt ein kleiner, beschaulicher Strand unterhalb der Steilküste.
    • Die Bergdörfer Dragotiná, Kritiká und Sparterá geben einen Eindruck vom ursprünglichen Charakter der Insel. Hier lädt die ein oder andere griechische Spezialität in einem der kleinen Restaurants zum Probieren ein. Auch der Strand Katoúla, bekannt für seinen feinen Sand, ist einen Besuch wert.

    Historische Highlights der Insel

    • Die Stadt Korfu, griechisch Kérkyra, in der auch der Flughafen liegt, ist ein Juwel byzantinischer und venezianischer Baukunst. Auf der einen Seite vom Meer und auf der anderen von der historischen Festungsmauer umschlossen, liegt die Altstadt von Korfu im Herzen der heute stark gewachsenen Stadt.
    • Insbesondere die Herrschaft der Venezianer von 1386 bis 1797 prägte das Bild der Altstadt von Korfu, nicht zuletzt durch die Festungsanlage, errichtet zum Schutz vor den Osmanen. Auch im ältesten Viertel, Campiello, finden sich noch Spuren in den engen, tiefen Gassen. Venezianische Brunnen und kleine, malerische Plätze erfreuen hier das Auge des Besuchers.
    • Doch auch Andere haben ihre Spuren in Korfu hinterlassen. Die Franzosen unter Napoleon errichteten das Liston mit den vielen Restaurants und Bars an der Spianada, einem großen Platz hinter der Festungsanlage. Den Palast St. Michael und Georg hat Korfu den Engländern zu verdanken, unter deren Schutzherrschaft die Insel nach 1815 stand. Auf diese Weise bietet Korfu praktisch einen in Stein gemeißelten Einblick in die Geschichte der gleichnamigen Insel.

    Korfu - smaragdgrüne Insel im blauen Meer

    • Ã?ppige Vegetation, die dem feuchten Wind, der die Insel sanft umweht, zu verdanken ist, Farbenvielfalt und uralte Kulturpflanzen wie die Olivenbäume bedecken die Insel mit einem tiefgrünen Mantel. Weitläufige Zypressenwälder laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein.
    • Schildkröten, Geckos und viele andere Tierarten, natürlich auch Schlangen, von denen aber fast alle harmlos sind, bevölkern Korfu und verwandeln die Insel in ein Paradies für Naturliebhaber.
    • Die abwechslungsreiche Landschaft, das bergige Hinterland, die Steilküsten und kleinen Buchten lassen Ausflüge niemals langweilig werden. Besonders im Frühling bedeckt ein buntes Blütenmeer die gesamte Insel.