Die besten Tipps für deinen Urlaub auf Kos

Von

Durch die Vielzahl an Sehenswürdigkeiten auf Kos zählt die Insel zu jenen Reisezielen, die sich für eine Kombination aus Kultur-und Badeurlaub eignen. In diesem Blogbeitrag erzähle ich dir von sehenswerten kulturellen Highlights, interessanten Ausflugszielen und den schönsten Plätzen der griechischen Insel Kos. 

Die schönsten Badeorte und Thermen auf Kos

Mastichari, Tigaki und Marmari zählen zu den beliebtesten Badeorten, die zentral in der Mitte der Insel gelegen, und somit auch ideale Ausgangspunkte für Ausflüge aller Art sind. In Psalidi, im Osten von Kos, verbringen viele Urlauber ihre freien Tage und entspannen sich am Strand.

Um mal so richtig die Seele baumeln zu lassen, würde ich dir einen Ausflug zur Embros-Therme ans Herz legen. Das 80 °C heiße Wasser fließt direkt aus einer Bergquelle in das natürlich entstandene Becken und von dort gleich weiter ins Meer. Einfach wunderbar und auch noch gesund – es ist nämlich wissenschaftlich erwiesen, dass dieses Wasser bei Haut-, Atemwegs- und Muskelerkrankungen hilft!

Griechische Geschichte hautnah erfahren

Während deines Urlaubs auf der Insel Kos solltest du dir auf keinen Fall den Besuch des Asklepieion, eines der bedeutendsten griechischen Kulturstätten, entgehen lassen. Es befindet sich nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt Kos und ist somit super erreichbar. Da es direkt an einem Berghang erbaut wurde, verfügt es über 3 Ebenen, die mit einer großen, noch heute imposanten Freitreppe verbunden sind. Von hier aus besteht die Möglichkeit, in den heiligen Pinien- und Zypressenwald hinunter zu gehen. Ruinen zeugen noch heute von der enormen Bedeutung der Heilstätte in der hellenistischen Zeit.

Einen Eindruck vom Leben der römischen Bürgen in der Antike bekommst du in der Villa Casa Romana. Wandmalereien und Mosaike zieren die alten Mauern, in drei Innenhöfen kannst du dir auch heute noch vorstellen, wie sich das Leben wohlhabender Bürger im alten Rom abgespielt hat.

Die Platane des Hippokrates, ein Laubbaum, steht ebenfalls auf meiner Liste der Sehenswürdigkeiten, welche du dir ansehen solltest. Sie erhielt ihren Namen von Hippokrates, dem weltberühmten Arzt der Antike. Hippokrates soll diese Platane gepflanzt und darunter seine Schüler unterrichtet haben. Vermutlich ist der heutige Baum ein Sprössling des ursprünglichen Baumes.

Mein persönlicher Tipp für Fans von Geschichte ist die imposante Burg Neratzia am Hafen der Stadt Kos. Das Kastell wird von Besuchern oft mit einem großen Freilichtmuseum verglichen. Im Sommer werden im Freilichttheater des Kastells historische Dramen aufgeführt, ein ganz besonderes Erlebnis für Theaterfans. 

Der Alikes-Salzsee bei Tigaki

Tigaki ist ein Badeort an der nördlichen Küste von Kos, rund 15 Kilometer von der Inselhauptstadt Kos-Stadt entfernt. Dort befindet sich auch der berühmte Salzsee Alikes, der eine einzigartige Natur entwickelt hat. Das Naturschutzgebiet beherbergt eine große Vielfalt von faszinierenden Wild- und Wasservögeln - sogar rosafarbenen Flamingos sind zu beobachten. Während der Sommermonate ist der Salzsee zum großen Teil ausgetrocknet und nur aus der Entfernung zu sehen. Für die Umrundung des Sees solltest du ungefähr eine Stunde einplanen. Ganz in der Nähe des Sees befindet sich ein schöner Sandstrand, der zum anschließenden Baden einlädt.

Das Bergdorf Zia besuchen

Zia ist ein sehr kleines Bergdorf mit nur ungefähr 200 Einwohnern und nur etwa 15 Kilometer von Kos Stadt entfernt. Auf über 300 Höhenmetern kannst du hier in typisch touristischen Souvenirläden flanieren und ein atemberaubenden Blick über die Insel und die Küste samt Salzsee genießen. Außerdem ist Zia Ausgangspunkt eines Wanderweges an die Spitze des Dikeos-Gebirges zur Kapelle Christos Dikeos. Am besten erreicht ihr Zia mit einem Mietauto, es gibt einen kostenlosen Parkplatz direkt vor dem Dorf.

Tipp: Besonders empfehlenswert ist ein Ausflug nach Zia in den Abendstunden. In den zahlreichen Tavernen kannst du einen der schönsten Sonnenuntergänge Griechenlands erleben!

Tagestrip zum Badeort Bodrum in der Türkei

Bodrum zählt zu den schönsten Urlaubsorten der Türkei. Von Kos-Stadt kannst du die türkische Stadt bequem im Rahmen eines Tagesausfluges erkunden. Etwa eine Stunde beträgt die Fahrzeit mit der Fähre von Kos nach Bodrum, mediterranes Flair wird der türkischen Stadt nicht grundlos nachgesagt. Hier kannst du die ausgelassene Atmosphäre am Hafen genießen, durch die Gassen der Basare spazieren und mehr über die Geschichte des Landes erfahren. In unmittelbarer Nähe zum Hafen findest du eines der besten Museen zur Stadtgeschichte der Türkei. Ich empfehle dir einen Besuch des Mausoleums, das zu den sieben antiken Weltwundern zählte. Die Reste des Grabmals kannst du auch heute noch besichtigen. Kleine Restaurants und Shops sind im Basarviertel zu finden. Verkauft werden hier vor allem Kleider, Schmuck, Teppiche, Gewürze und Souvenirs aller Art. 

Hinweis: Zurzeit (Stand Juli 2021) gibt es aufgrund der Corona-Situation keine Fährüberfahrten zwischen Kos und Bodrum.

Egal ob du dich am Sand- oder Kieselstrand entspannst, das orientalische Flair am türkischen Basar genießt, oder die Geschichte der Insel erkundest – Kos wird dich verzaubern und ist aus gutem Grund eines der beliebtesten Reiseziele Griechenlands.   

→ Zu den Kos Angeboten
→ Zum Reisemagazin

Reisetipp von

Restplatzbörse Redaktion