Windhoek (Region Khomas)

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Windhoek (Region Khomas)

    Zahlreiche Ausflugsziele für Natur- und Tierfans in der Nähe und interessante, deutsch- und südafrikanisch beeinflusste, historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten locken Besucher jedes Alters in die saubere und etwas verschlafene namibische Hauptstadt Windhoek.

    Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Windhoek Stadt erkunden

    • Erstmals wurde Windhoek urkundlich 1840 erwähnt und blickt auf eine lange und interessante Geschichte zurück, die stark von der deutschen Kolonialisierung und vom ehemaligen südafrikanischen Apartheidsregime geprägt wurde. Die deutschen Straßennamen wurden erst in den letzten Jahren nach und nach geändert.
    • Das wahrscheinlich bekannteste Gebäude von Windhoek ist die evangelisch-lutherische Christuskirche mit ihren bunten Glasfenstern im Altarraum, die zwischen 1907 und 1910 erbaut wurde.
    • Gegenüber davon steht der Tintenpalast. 1913 im Kolonialstil erbaut, ist er nun Sitz der namibischen Regierung.
    • Mindestens so bekannt ist auch die Alte Feste an der Robert Mugabe Avenue, 1890 von deutschen Schutztruppen errichtet. Die Festung beherbergt heute das kulturgeschichtliche Nationalmuseum. Ursprünglich stand neben der Alten Feste ein weiteres Wahrzeichen: Das Reiterdenkmal aus der Kolonialzeit wurde inzwischen um einen Steinwurf versetzt und an dessen ursprünglicher Stelle befindet sich nun ein Geschichtsmuseum zu Namibias Unabhängigkeit.
    • Im kompletten Gegensatz zu den ganzen deutschen Kolonialbauten steht die St. George`s Cathedral, die 1925 unter südafrikanischer Verwaltung erbaut wurde und eher an ein typisch englisches Gebäude erinnert.
    • Kunstinteressierte besuchen auch die Nationalgalerie mit zeitgenössischen Werken namibischer Künstler. Interessant, dank eines aktiven ?Touch Rooms? auch für Kinder, ist das Owela Museum mit naturgeschichtlichen und völkerkundlichen Ausstellungen.
    • Der Bahnhof ist ebenfalls einen Besuch wert, um eine koloniale Schmalspurlokomotive zu sehen und das Transport Museum zu besuchen.
    • Ein typisches Township kann man auf sicheren Weg besichtigen, wenn man nach Katutura fährt. Dort sollte man auch das Katatura Art Centre besuchen, das die Geschichte der Apartheid genauer erklärt.
    • Das Geschäftszentrum von Windhoek liegt entlang der ehemaligen Kaiserstraße, jetzt Independence Avenue, ideal zum Bummeln und zum Sitzen in Straßencafés. Kleine Märkte mit Souvenirs findet man zuhauf in der Innenstadt.
    • In Windhoek ist immer viel los und nach wie vor werden auch deutsche Feste wie das Oktoberfest oder der deutsche Karneval gefeiert. Konzerte, Kulturwochen und Filmfestivals finden regelmäßig statt, daher lohnt sich ein Blick in den jährlichen Veranstaltungskalender, wenn man den Urlaub in Windhoek plant.

    Schöne Ausflugsziele in Windhoeks Umgebung

    • Nur 24 km von Windhoek entfernt kann man im Daan Viljoen Game Reserve am Stausee herrlich wandern und trifft dabei oft auf Antilopen, Giraffen oder Zebras.
    • Nur eine halbe Stunde nördlich von Windhoek kann man Geparden und Leoparden näherkommen. Mit einem offenen Safarifahrzeug geht es auf der Düsternbrook Farm in die großzügigen Gehege der eleganten Raubkatzen.
    • Ebenfalls nördlich der namibischen Hauptstadt ist die Okapuka Ranch eine Attraktion. Dort gibt es Giraffen, Impalas, Krokodile, Gnus, Nashörner und andere Tiere und man kann bei der Löwenfütterung zusehen.