Walchsee

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Walchsee

    Walchsee im Bezirk Kufstein ist ein beliebter Ferienort, Winter wie Sommer. Attraktive Freizeitunternehmungen inmitten der idyllischen und traditionsreichen Landschaft locken nicht nur Familien in das Tiroler Bundesland.

    Architektur und Kultur in Walchsee

    • Einst ein unberührtes Gassendorf, hat sich Walchsee heute zu einem Fremdenvekehrsort mit Hotels entwickelt. Dennoch findet man in einigen versteckten Winkeln des Ortes noch heute Bauernhöfe und alte traditionelle Häuser, wie beispielsweise den Schopferwirt am Dorfplatz, der mit Fresken aus dem Jahre 1765 geschmückt ist.
    • Die Pfarrkirche St. Johannes der Täufer zeigt einen gotischen Bau aus dem Jahre 1626. Die Saalkirche mit polygonalem Chor und neuromanischem Altar hat im Jahre 1702 bis 1704 ein Spitzbogenportal bekommen, das der Stadtbaumeister Martin Bock ausführte.

    Urlaub in Walchsee: Badevergnügen und Freizeitspaß

    • Wer im Winter nach Walchsee kommt, kann nicht nur Wander- und Bergtouren in den umliegenden Bergen im Schnee genießen. Das Skigebiet Kaiserwinkl bietet ideale Pisten für Anfänger und Fortgeschrittene zwischen Wildem Kaiser und Zahmen. Unzählige Langlaufloipen bringen zusätzliche sportliche Betätigung für den Besucher während der Wintermonate. Wenn der Walchsee zugefroren ist, kann man auf dem Eis erste Pirouetten drehen.
    • Im Sommer zieht es natürlich die Einheimischen und Urlauber an den See. Das glasklare und saubere Wasser ist an mehreren Ufern zu testen, wenn man sich eine Abkühlung gönnt. Für Familien sind das Strandbad an der Seepromenade und das Ostufer ideal, da es neben Kinderspielplätzen auch Trampoline und Kletterberge gibt. Wassersportler können sich mit Wasserski, Surfen, Tret-oder Ruderbootfahren die Zeit vertreiben.
    • Zudem kann man den See bei einer Fahrradtour erkunden und in den vielen Restaurants um das Gewässer einkehren und unterwegs die vielen Fischer beim Angeln beobachten, die den besten Fang nach Hause bringen. Auch ein ausgedehnter Spaziergang mit Picknick-Pausen ist eine schöne Art, einen idyllischen Sommertag am Ufer des Walchsee zu verbringen.
    • Wen es hinaus in der Natur zieht, findet auf der Halbinsel am Westufer des Walchsees ein Hochmoorkomplex, das größte seiner Art in Nordtirol. Rund um das Moor, das besondere Baum-und Straucharten wie Moorbirke, Heilbeere oder Besenheide zeigt, werden Führungen veranstaltet, die über den Charakter und die Entstehung der Moorlandschaft informieren.

    WalchseeTraditionen und Festivals erleben

    • Noch heute erzählt man sich in der Ortschaft die Sage vom Walchsee: Ein großer Wald kennzeichnete vor Jahrhunderten von Jahren das Dorf, um deren Rechte sich zwei Bauern zankten. Als es handgreiflich wurde, gab es einen lauten Donnerknall und die dort befindliche Quelle verschwand und bildete ein großes Gewässer, den heutigen Walchsee. Die Bauern waren nie mehr gesehen.
    • Rockmusik inmitten des herrlichen Bergpanoramas gibt es beim STOABEATZ - Festival immer im Mai. Mit dem Sessellift geht es bei Walchsee / Durchholzen hinauf zum alten Steinbruch am Zahmen, wo mehrere Bands ein Stelldichein geben.