Tours

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Tours

    Tours begeistert seine Besucher mit einem facettenreichen architektonischen Ambiente, das im Zentrum mit kunstvoll geschaffenen gotischen Fassaden, dem Erzbischöflichen Palais und einer der ältesten Universitäten in ganz Frankreich überzeugt.

    Tours-Rundgang: Sehenswürdigkeiten in der Altstadt

    • Zu den bekanntesten Wahrzeichen von Tours gehört die Kathedrale zum Heiligen Gatianus. Der heutige Bau der Bischofskirche stammt in seiner heutigen Form aus dem 13. Jahrhundert und wurde später zu einem flamboyant-gotischen Prunkgebäude umgeformt. Im Inneren sorgen die 15 prächtigen Glasfenster für Begeisterung. Aufwendige Glasmalereien und eine Fensterrose erzählen die Geschichten der Heiligen nach.
    • Von der alten Basilika Saint-Martin de Tours sind nur noch Teile erhalten. So können Urlauber den wuchtigen Turm Tour Charlemagne bewundern. Die neue Kirche ist ebenfalls dem Heiligen Martin von Tours geweiht, der ursprünglich auch in der Stadt begraben wurde.
    • Prunk und weitläufige Säle prägen das Ambiente im Erzbischöflichen Palais. Wo einst die Kirchenoberhäupter der Region residierten, können Gäste heutzutage einige der bemerkenswertesten Gemälde der französischen Kunstgeschichte bewundern. Das Musée des Beaux-Arts Tours zeigt u. a. die Werke von Eugène Delaxroix, Edgar Degas und Claude Monet. Zudem wird eine Reihe historischer Keramikarbeiten und antiker Skulpturen ausgestellt.
    • Aus dem 15. Jahrhundert stammt das noble Stadt- und Bürgerhaus Hôtel Goüin, das ursprünglich von einem wohlhabenden Seidenhändler aus Tours bewohnt wurde. Momentan beherbergt es ein Museum, das sich gezielt der Geschichte des Gebäudes widmet.

    Kultur und Kulinarik in Tours

    • Hinter den geschichtsträchtigen Mauern des alten Schlosses von Toursfinden Besucher einige der besten zeitgenössischen Kunstausstellungen der Region. Zudem weht hier der Wind aus vergangenen Zeiten durch die langen Gänge ? aus jenen Zeiten, als hier Marie von Anjou und Charles VII. heirateten und Jeanne d?Arc nach ihrem Sieg glorreich empfangen wurde.
    • Die Universität von Tours ist frankreichweit eine der ältesten. Hier wirkten u. a. bedeutende Denker wie René Descartes und Francois Rabelais. Den beiden Persönlichkeiten wurde in Tours jeweils eine Ausstellung gewidmet.
    • Weltberühmt ist Tours für seine edlen Weine aus dem umliegenden Loire-Tal. An den saftigen Hängen rund um den Fluss wachsen einige der besten Trauben Frankreichs und lagern als wohlschmeckende Tropfen in den Gewölbekellern von Tours Vinotheken. Im Rahmen einer Degustation kann man die Delikatessen zusammen mit würzig-gereiften Käsesorten wie Chèvre und Valencay kredenzen.

    UNESCO-Weltkulturerbe: Die Schlösser im Tal der Loire

    • Rund um Tours lassen sich eine größere Anzahl der über 400 Loire-Schlösser besuchen, welche die UNESCO als besonders schützenswert erachtet. In der Nähe lohnt sich beispielsweise ein Ausflug zur Wasserschloss-Anlage Azay-le-Rideau, ein Renaissancebau, in dem einst der Schatzmeister des französischen Königs wohnte.
    • Ebenfalls im Rahmen eines Tagesausflugs besuchbar ist das Schloss Ussé. Hierbei handelt es sich um ein wahres Märchenschloss, das Charles Perrault einst als Inspiration für die französische Dornröschen-Sage ?Die schlafende Schöne im Wald? gedient haben soll.