Texas

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Klimadaten Texas

    Max:°C

    Min:°C

    Sonnenstunden:

    Wassertemperatur:

    30°

    20°

    10°

    Aufgrund der Temperaturen ist Texas ein ganzjähriges Reiseziel. Im Sommer ist es sehr heiß und im Winter ist es mild in den Küstengebieten und etwas kälter im Rest des Staates. Die größte Tornadogefahr herrscht von August bis Oktober.

    Texas

    • Sprache: Englisch, teilweise Spanisch
    • Einwohnerzahl: ca. 25.000.000
    • Flugzeit: ab 14 h
    • Zeitdifferenz: MEZ -6h/-7h. In den Bergen in West Texas muss eine weitere einstündige Zeitverschiebung berücksichtigt werden.
    • Währung: US-Dollar

    Obwohl Texas bereits seit 1845 zu den Vereinigten Staaten von Amerika gehört, ist der mexikanische Einfluss noch deutlich spürbar. Dies ist insbesondere für Liebhaber der mexikanischen Küche vorteilhaft, da man nahezu an jeder Ecke das legendäre „Tex-Mex-Food“ essen kann.

    Mehr ...

    Texas

    Ein Merkmal des „Lone Star State“ ist die weitläufige Landschaft, welche in der Regel wüstenartig ist und wo insbesondere in den Sommermonaten sehr hohe Temperaturen erreicht werden. Für beides ist der bekannte Big Bend Nationalpark ein Sinnbild, der einen großen Abschnitt der Grenze zwischen Mexiko und Texas beherbergt. Einen fantastischen Kontrast zur Wüste bildet außerdem der Guadalupe Mountains Nationalpark.

    Texas' größte Städte

    Natürlich laden die angesprochenen Temperaturen zum Baden im Golf von Mexiko ein. Hier liegt auch Texas' größte Stadt: Houston. Neben dem berühmten Space Center der NASA, wo man alles über die Raumfahrt erfährt, lohnt sich auch ein Besuch im Houston Zoo. Bei einer Bootsfahrt kann man tolle Erinnerungsfotos der eindrucksvollen Skyline machen.

    Dallas, die zweitgrößte Stadt im Landesinneren von Texas, verfügt ebenso über eine imposante Skyline. Berühmtheit erlangte die Stadt 1963, als der damalige US-Präsident John F. Kennedy in der Innenstadt erschossen wurde. Ihm zu Ehren können sich Besucher ein modern gestaltetes Denkmal anschauen, außerdem wurde ein Museum aus dem Zimmer errichtet, aus dem der Attentäter schoss.

    In San Antonio hingegen begibt man sich auf die Spuren der Vergangenheit, und zwar in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts. Damals war die Schlacht beim Fort Alamo ein bedeutender Teil des texanischen Unabhängigkeitskrieges und wurde sogar verfilmt. Sehr schön ist außerdem der Riverwalk mit vielen Restaurants.

    Sehenswürdigkeiten abseits der Millionenmetropolen

    Texas ist sowohl hinsichtlich der Fläche als auch der Einwohnerzahl der zweitgrößte Staat der USA. Dadurch verwundert es nicht, dass nicht nur die erwähnten, großen Metropolen, sondern auch einige kleinere Städte viele Sehenswürdigkeiten bieten. In der Hauptstadt Austin sollte man sich neben dem Regierungsgebäude das Bullock Texas State History Museum keinesfalls entgehen lassen. Dank vieler Videos, interessanten Informationstexten und lebensgroßen Nachbildungen wird dem Besucher die Geschichte des „Lone Star State“ spannend und nachhaltig dargestellt. Zusätzlich kann der Besuch mit einer wechselnden Sonderausstellung oder einem Film im IMAX-Kino kombiniert werden. Im Fort Worth Stockyards National Historic District hingegen tauchen Besucher in die vergangene Welt der Cowboys ein. Hier scheint die Zeit still gestanden zu sein und neben einer spektakulären Rodeo-Show sollte man keinesfalls verpassen, wie die Longhorns täglich durch die Straßen getrieben werden.