Porto

    Reisedauer
    Abflughafen Beliebig
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.
    Kinder unter 2 Jahren haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flieger.

    Porto

    Porto gab dem Land Portugal seinen Namen. Doch das ist nicht der einzige Grund, einen Städtetrip nach Porto zu unternehmen. Die Stadt liegt direkt am Atlantik und hat außer dem berühmten Portwein auch eine wunderschöne Altstadt, eine Einkaufsstraße inklusive vieler Cafés sowie eine interessante Geschichte zu bieten.

    Kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten Portos

    • Portos Herzstück ist die Altstadt Ribeira, die 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe gewählt wurde. Ribeira ist von verschlungenen kleinen Gassen und den traditionellen portugiesischen Häusern geprägt. Diese sind mit Keramikfliesen verziert. Auch viele Kirchen sind damit geschmückt.
    • Die Kirche Igreja dos Clérigos ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Besonders schön ist die Aussicht vom Glockenturm Torre dos Clérigos. Dieser ist der höchste Kirchenturm Portugals und zugleich ein Ort, der einen herrlichen Blick auf die Stadt gewährt.
    • Auch die Kirche Igreja de Saó Fransisco ist einen Besuch wert. Das Gotteshaus ist mit Gold aus dem 17./18. Jahrhundert verziert und war einmal Teil des Franziskanerklosters.
    • Über den Fluss führt die 1877 eingeweihte Brücke Ponte Maria Pia, die unverkennbar die Handschrift des Eiffelturm-Architekten Gustave Eiffel trägt. Auch die von seinem Partner Théophile Seyrig gebaute Brücke Ponte Dom Luà­s I sieht ihr ähnlich.

    Aktivitäten in Porto und Umgebung

    • Die Straße Rue de Santa Catarina ist die Einkaufsstraße Portos mit vielen Läden und schönen Cafés, wie zum Beispiel das Café Majestic, dessen Innenausstattung aus den 1920er Jahren stammt. Hier lohnt es sich, einen landestypischen Milchkaffee, den portugiesischen Galao, zu trinken.
    • Mit einer der Historischen Eisenbahnen kann man zum Beispiel in 20 bis 30 Minuten bis zum Meer fahren. Die Bahnen sind innen komplett mit Holz verkleidet. Die Sitze kann man mit einem Handhebel drehen, sodass man immer in Fahrtrichtung fahren kann.
    • Der Strand Praia do Carneiro lädt zum Flanieren oder Baden ein. Er zeichnet sich durch die schönen Felsen und den weiten Blick aufs Meer aus. Die ganz Mutigen können auch bis zu einem der zwei Leuchttürme gehen, aber Vorsicht vor den Wellen!
    • Nicht zu übersehen ist der Fluss Duero, auf dem früher wie heute der berühmte Portwein transportiert wird. Am Ufer entlang des 897 Kilometer langen Flusses befindet sich dessen Anbaugebiet. Diese besondere Landschaft kann gut bei einer Bootstour betrachtet werden.
    • Direkt auf der anderen Seite des Flusses Duero liegt die Stadt Gaia. Von hier aus fahren nicht nur die typischen Portwein-Boote ab, sondern man hat auch einen tollen Panoramablick auf das hügelige Porto.

    Typisch Portugiesisch: Kulinarik und Fado

    • Die Portugiesen sagen es gibt 365 verschiedene Stockfisch-Gerichte. Der getrocknete und gesalzene Kabeljau ist schließlich das Nationalgericht Portugals und kann in jedem Restaurant gegessen werden.
    • Der typische Gesang des Fados, ein portugiesischer Musikstil mit arabischen Elementen, handelt oftmals von einer verlorenen Liebe. Viele Fadokünstler treten abends in Bars oder Restaurants auf.