Killarney (County Kerry)

    Reisedauer
    Abflughafen Beliebig
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.
    Kinder unter 2 Jahren haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flieger.

    Killarney (County Kerry)

    Die malerische Seenplatte von Killarney begeisterte schon die englische Königin Viktoria. Der Nationalpark von Killarney und die höchste Gebirgskette Irlands, die MacGillycuddy‘s Reeks, sind auch heute noch ein beliebtes Ziel bei Wanderern.

    In Killarney beste Aussichten genießen

    • Das idyllisch gelegene Killarney ist der Ausgangspunkt zu zahlreichen landschaftlichen Sehenswürdigkeiten im grünen Südwesten Irlands. Es lohnt aber auch, einen Spaziergang durch Killarney selbst zu unternehmen und zum Beispiel den Marktplatz oder die engen alten Straßen des Stadtzentrums zu erkunden.
    • Das historische Franziskanerkloster, die Kathedrale und der viktorianische Bahnhof gelten als weitere Highlights: Hier begann schon die Königin Viktoria ihren Besuch in Killarney.
    • Die ausgedehnten Gärten rund um Killarney House, die ehemalige Residenz der Earls of Kenmare, laden ebenfalls zu Spaziergängen ein. In der schönen Parklandschaft bieten sich immer wieder wunderbare Ausblicke auf Berge und Seen.
    • Auch für seine redseligen Droschkenkutscher ist Killarney bereits seit der Zeit Königin Viktorias bekannt. Noch heute kann man während einer Kutschfahrt vom Kenmare Place aus viel Wissenswertes über Killarney und seine Attraktionen erfahren.

    Killarney – das Tor zum Ring of Kerry

    • Der berühmte Ring of Kerry führt von Killarney aus durch den Nationalpark und einmal rund um die Iveragh-Halbinsel nach Kenmare. Die etwa 174 Kilometer lange Küstenstraße ist ein Klassiker bei einem Irlandurlaub.
    • Es lohnt sich, mehr als einen Tag für diese atemberaubende Strecke einzuplanen: So kann man zum Beispiel einen Abstecher nach Valentia Island oder zu den Skellig-Inseln unternehmen.
    • Orte wie Kenmare, Caherdaniel oder Killorglin bieten entlang des Rings Einkehrmöglichkeiten und gemütliche Kneipen sowie Bed and Breakfasts oder kleine Hotels, oft mit wunderbaren Aussichten aufs Meer.
    • Direkt zu Beginn des Ring of Kerry liegt der Nationalpark von Killarney. Das Besucherzentrum im historischen Muckross House gibt nicht nur Auskunft über den Park und die Region, sondern ist selbst auch eine Sehenswürdigkeit.

    Killarney: für Aktivurlaub wie geschaffen

    • Rund um Killarney finden sich Wanderziele für jeden Geschmack. Das wohl Anspruchsvollste von ihnen ist der 1.038 Meter hohe Carrauntoohil, der höchste Berg Irlands. Gern wird eine Wanderung auf den Carrauntoohil in Hufeisenform mit dem Erklimmenweiterer Eintausender verbunden.
    • Die Passhöhe zwischen den MacGillycuddy's Reeks und den Gipfeln des Purple Mountain ist ebenfalls ein beliebtes Ziel bei einem Wanderurlaub in Killarney. Die sogenannte Gap of Dunloe kann auf einer etwa elf Kilometer alten Straße zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit der Kutsche erkundet werden.
    • Der Kerry Way führt ähnlich dem Ring of Kerry rund um die Iveragh-Halbinsel. Der 213 Kilometer lange Wanderweg kann gut in Etappen erwandert werden.
    • Golfer kommen bei einer Reise nach Killarney ebenfalls voll auf ihre Kosten. Gleich zwei erstklassige Golfclubs bieten hier die Gelegenheit, auch im Urlaub einmal den Schläger zu schwingen und dabei die herrlichen Aussichten auf Seen und Berge zu genießen.