Etosha National Park

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Etosha National Park

    Ein Urlaub im Etosha National Park in Namibia ist gut geeignet für abenteuerlustige Natur- und Tierliebhaber in allen Altersgruppen, denn auf Safaris kann man eine große Tiervielfalt und einzigartige Landschaften erwarten.

    Typisch Etosha - Was kann man im Urlaub erwarten?

    • Die Tiervielfalt im Etosha Nationalpark ist beeindruckend. Über 340 verschiedene Vogelarten locken jährlich zahlreiche Ornithologen in den Park. Im Etosha sind zwar nur 4 der ?Großen Fünf? beheimatet, denn es gibt keine Büffel, aber neben Gnus, Zebras, Löwen, Leoparden und Co sind hier auch einige bedrohte Tierarten beheimatet. So zum Beispiel das Spitzmaul-Nashorn, Geparden oder das seltene Black Face Impala. Etwa 114 verschiedene Säugetierarten und 110 Reptilienarten können entdeckt werden.
    • So vielfältig wie die Tierwelt, so ist auch die Flora im Etosha Nationalpark, denn es gibt mehrere unterschiedliche Vegetationszonen. Etwa ein Fünftel des Parks bedeckt eine riesige Salzwüste, die sogar vom Weltall sichtbar ist. Der ehemalige Salzsee ist sehr spärlich bewachsen, bietet aber in der Regenzeit ideale Bedingungen für viele seltene Vogelarten. Ansonsten findet man im Park Grasfelder, Savannen, Trockenwälder und vereinzelt auch Dolomit-Inselberge mit Bergdatteln und Moringabäumen.
    • Die Moringabäume bilden westlich von Okaukuejo eine besondere Attraktion. Sie sind dort auf einem Quadratkilometer besonders knorrig in einem ehemaligen Wald. Dieser ?Märchenwald? ist eine besondere Sehenswürdigkeit im Etosha Nationalpark.
    • Weitere Sehenswürdigkeiten im Etosha-Park sind mehrere geschichtliche Gedenktafeln. Am Eingang des Fort Namutoni befindet sich eine, die an die ersten Soldaten erinnert, die die Festung verteidigten. In Halali erinnert ein Gedenkstein an Naturschutzarbeiter, die bei einem Flugzeugabsturz starben und in Namutoni einer, der an Wasseramtmitarbeiter erinnern soll, die bei einem Hubschrauberunglück ums Leben kamen. Erinnernd an die unerfüllten Träume der Dorslandtrekkers, liegt an der Quelle Riefontain J.E.M. Alberts begraben.

    Tipps für die Planung eines Urlaubs im Etosha National Park

    • Direkt im Etosha Nationalpark gibt es 5 Unterkünfte, teilweise mit Zimmern, teilweise nur zum Campen in verschiedenen Luxusklassen und zum größten Teil mit eigenen, beleuchteten Wasserlöchern. Sie sind schnell ausgebucht, doch auch am Rande des Parks findet man zahlreiche schöne Lodges, teilweise mit eigenen Privatreservaten.
    • Die Straßen im Etosha Nationalpark sind gut ausgebaut, wenn auch nicht asphaltiert. Man darf sie nicht verlassen. In der Regenzeit ist allerdings Allrad zu empfehlen.
    • Die bessere Reisezeit ist ohnehin die Trockenzeit, der Winter, also der europäische Sommer von Mai bis Oktober. Da regnet es garantiert nicht und der Bush ist nicht so dicht, so sind die Tiere leicht zu erspähen, vor allem an den zahlreichen Wasserlöchern.
    • Im Winter besteht auch weniger Malariagefahr, jedoch sollte man vor einer Reise nach Afrika immer einen Tropenarzt konsultieren.
    • Eine Eigenrundreise im Etosha Nationalpark will mit Karte gut geplant sein, um die Entfernungen zwischen den Camps richtig abzuschätzen. Zusätzlich gibt es mehrere Eingänge in den Nationalpark.