Bukarest

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Bukarest

    Wer sich für einen Urlaub in Bukarest entscheidet, kann die historische Altstadt, thrakische und römische Kulturerbschaften sowie die monumentalen Zuckerbäckerbauten bewundern, die während der kommunistischen à„ra unter Nicolae Ceausescu entstanden sind.

    Urlaub in Bukarest: Das gibt es zu entdecken

    • Das Wahrzeichen schlechthin von Bukarest ist das Parlamentsgebäude. Einst Haus des Volkes getauft, war es ab 1984 für längere Zeit das größte Gebäude der Welt. 3.100 Räume, 12 Stockwerke und 330.000 Quadratmeter sind die Eckdaten, welche dieses Haus aus der kommunistischen à„ra so einzigartig machen. Im Rahmen einer Führung kann man den Balkon besichtigen, auf dem Nicolae Ceausescu seine letzten Worte an das Volk richtete.
    • Die historische Altstadt wurde zu großen Teilen durch kommunistische Zuckerbäckerbauten ersetzt, doch einige sehenswerte Orte sind dem „Lipscani-Viertel“ noch erhalten geblieben. Aus der Zeit der walachischen Fürsten stammen viele der Gebäude rund um die Cale Mosilor, etwa die Ruinen des einstigen Herrscherhofes.
    • 1888 wurde das Athenäum geschaffen, das an seiner Fassade die rumänische Geschichte in Form eines prunkvollen Freskos darstellt. Im Inneren werden regelmäßig erstklassige Konzerte abgehalten.
    • Architektonisch gehört auch der Arcul de Triumf, ein markanter Triumphbogen aus dem Jahr 1936, zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Bukarest. Zu finden ist das Wahrzeichen nahe des Herastrau Parks.

    Die besten Museen in Bukarest

    • Die bedeutendste Ausstellung der Stadt befindet sich im Nationalen Geschichtsmuseum, welches die Vergangenheit des Landes seit der Zeit der Römer darstellt. Sehenswert ist nicht zuletzt die Nachbildung der römischen Trajanssäule. Ergänzend kann man während des Urlaubs in Bukarest das städtische Geschichtsmuseum besuchen.
    • Über das traditionelle Landleben in Rumänien informieren das Dorfmuseum und das Museum der rumänischen Bauern. Wichtiger Bestandteil sind typische Trachten, Handwerkskunst und Arbeitsutensilien.
    • Tief in die Geschichte der Walachei entführt die Urlauber das Curtea Veche. Es ist Teil der fürstlichen Hofruinen aus dem 16. Jahrhundert. Ein weiteres Palastmuseum ist das Haus Cotroceni, in dem heute auch die rumänischen Präsidenten residieren.
    • Kunstliebhaber können während ihres Urlaubes in Bukarest das Muzeul National de Arta Contemporana besuchen. Es zeigt eine breite Auswahl an Gegenwartskunst und befindet sich in den einstigen Privatgemächern Ceausescus im Parlamentsgebäude.

    Freizeitgestaltung bei Tag und Nacht: Das kann man in Bukarest unternehmen

    • Im Herastrau-Park gibt es verschiedene Sportanlagen, ein Open-Air-Theater und einen Freizeitpark. Der Tineretului Park ist wiederum für seine Seen, Konzertveranstaltungen und Sportevents bekannt.
    • Am Abend lohnt sich ein Besuch in den Restaurants rund um die George-Georgescu-Straße, an der Straße des 13. Septembers und an der Strada Paris. Als typische Gerichte gelten Krautwickel, Wildbraten, die gebratenen Fleischrollen Mititei und der Tomateneintopf Zasucsa.
    • Das Nachtleben Bukarests ist berühmt-berüchtigt: Im Altstadtviertel Lipscani findet man beispielsweise viele Vintage Clubs, die im Stil der kommunistischen Zeit gestaltet sind. Legendär ist dahin gehend vor allem der Club A.