Brügge

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Brügge

    Der mittelalterliche Stadtkern wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt und verleiht der belgischen Stadt einen unvergleichlichen Charme. Eine Bootsfahrt auf den romantischen Grachten, vorbei an reizenden Backsteinfassaden, sollte bei einer Städtereise nach Brügge nicht fehlen.

    Auf den Spuren des Mittelalters

    • Der zentrale Platz Grote Markt, besticht mit bunten Zunfthäusern, gemütlichen Straßencafés und dem Denkmal für die flämischen Freiheitskämpfer Jan Breydel und Pieter de Coninck. In der Nähe befinden sich Hotels für Familien, Luxushotels und günstige Unterkünfte.
    • Das Historium führt die Gäste in einer interaktiven Tour durch das Mittelalter und begeistert mit Darstellungen von Schauspielern.
    • Am Rozenhoedkaai befindet sich ein beliebtes Fotomotiv: die Häuserfront mit dem Belfried, einem 83 Meter hohen Glockenturm. Das Symbol der Brügger Unabhängigkeit hat 366 Stufen und bietet einen spektakulären Ausblick. Das Belfried beherbergt eine Schatzkammer, ein beeindruckendes Uhrwerk und ein Glockenspiel mit 47 Glocken.
    • Bemalte Grabgewölbe aus dem 13. Jahrhundert und Michelangelos „Madonna mit Kind“ können in der Liebfrauenkirche besichtigt werden. Deren 122 Meter hoher Backsteinturm ist der zweithöchste Turm der Welt und wurde den Brügger Bauhandwerkern gewidmet.
    • Die prachtvolle Heiligblutbasilika ist eine Doppelkirche und besteht aus der romanischen St. Basiliuskirche und einer neogotischen Basilika. Zu den prunkvollen Innenräumen gehört auch eine Schatzkammer.
    • Das Brügger Rathaus stammt aus dem Jahr 1376. Der gotische Saal glänzt mit Wandmalereien aus der Zeit um 1900 und einem kunstvollen Gewölbe. Im historischen Saal sind Originaldokumente und Kunstwerke zur Geschichte der Stadtverwaltung ausgestellt.

    Köstliche und kunstvolle Museen in Brügge

    • Das Arentshuis, ein elegantes Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert, hat einen prachtvollen Stadtgarten und stellt Werke von Frank Brangwyn, einem namhaften Brügger Maler und Designer, aus.
    • Kurios und interessant ist das Frietmuseum, das die kulinarische Geschichte der Kartoffel und der lokalen Zubereitung der Pommes frites zum Thema hat und sich in der Saaihalle befindet.
    • Das Schokoladenmuseum ist der Geschichte von Kakao und Schokolade gewidmet, sowie der Herstellung von Pralinen, die auch verkostet werden können.
    • Im Groeningemuseum ist die Geschichte der belgischen bildenden Kunst dargestellt. Außer den „Flämischen Primitiven“ können auch neoklassizistische Kunstwerke aus dem 18. und 19. Jahrhundert bewundert werden.
    • De Halve Maan ist eine historische Brauerei, die seit 1856 das Brügger Stadtbier, das „Brugse Zotâ€ braut. Nach einer Führung, die interessante Einblicke gewährt, kann das würzige Bier aus Malz, Hopfen und einer speziellen Hefe, verkostet werden.

    Spannende und erholsame Ausflugsziele

    • Die Sint-Janshuismolen und die Koeleweimolen sind malerische und noch heute funktionsfähige Windmühlen aus dem 18. Jahrhundert.
    • Das Diamantenmuseum in Brügge zeigt Besuchern, wie die wertvollen Edelsteine geschliffen werden sowie Bergbauausrüstungen und ein Modell eines Mienenschachts.
    • Im Seafront, einem Maritim-Themenpark im Bezirk Zeebrügge, wird das Leben der Fischer und die turbulente Geschichte des Hafens kindergerecht aufbereitet.
    • De Haan, ein schöner Strandabschnitt an der Nordsee, ist nur eine halbe Autostunde entfernt.