1. Kap Verde
  2. Sal (Kapverden)

Sal Urlaub

Die besten Urlaubsorte für Ihren Sal (Kapverden) Urlaub

(Positionsangaben ohne Gewähr)

Klimadaten Sal (Kapverden)

Max:°C

Min:°C

Sonnenstunden:

Wassertemperatur:°C

30°

20°

10°

Sal (Kapverden)

  • Sprache: Portugiesisch, Kapverdisches Kreol
  • Einwohnerzahl: ca. 15.000
  • Flugzeit: ca. 10 h
  • Ortszeit: MEZ -2h
  • Währung: Kap-Verde-Escudo (CVE)

Die größte der Kapverdischen Inseln, Sal, liegt so nah an Afrika, dass sie vom Kontinent aus sichtbar ist. Das Klima ist tropisch und ganzjährig ideal für einen Badeurlaub in der Sonne.

Auf Kap Verde herrscht das ganze Jahr über ein angenehmes Wetter, sodass man dort immer Urlaub machen kann. Auch die Wassertemperaturen zwischen 22°C im Winter und 27°C im Sommer sorgen dafür, dass man ganzjährig hervorragend baden, tauchen und surfen kann.

Kapverden Tipps: Entdecke Sal

Von

Die Sonneninsel Sal ist eine der neun bewohnten Inseln der Kapverden und punktet ganzjährig mit sommerlich warmen Temperaturen und wunderschönen Sandstränden. Lasst euch von mir inspirieren, stattet dieser kleinen Insel doch mal einen Besuch ab, und verbringt einen unvergesslichen Urlaub!

Sonne, Strand & Surfparadies

Seid ihr auf der Suche nach einem Strandurlaub, ist wohl kaum eine andere kapverdische Insel besser geeignet. Aufgrund der sehr ebenen Landschaft auf Sal, werdet ihr hier kaum dunkle Regenwolken finden und könnt das ganze Jahr über mit Sonne pur rechnen. Hinzu kommen kilometerlange Sandstrände, die besonders bei Surfern sehr beliebt sind – aufgrund des Passatwindes, der von November bis Juli sehr stark zu spüren ist, findet ihr hier ein wahres Surferparadies. Der Wind bietet zudem optimale Bedingungen für Wind- und Kitesurfer, die auf der Suche nach einem Adrenalinkick sind.

Auf Sal findet ihr paradiesische Sandstrände, aber auch tolle Wellen für Wind- und Kitesurfer

Abenteuer Unterwasser

Wer das Meer nicht nur zum Relaxen und Entspannen nutzen möchte, sondern lieber in die Tiefen abtaucht, um Höhlen und Riffe zu erkunden, der ist auf der Insel Sal ebenfalls richtig. In der Nähe von Palmeira liegt Buracona - ein natürlicher Pool, in dem ihr ohne Gefahr schwimmen und tauchen könnt. Hier begeistern fantastische Korallenriffe und die spektakuläre Unterwasserhöhle Ohol Azul (blaues Auge). Zwischen 11 und 13 Uhr bricht sich hier das Sonnenlicht in dem ovalen Loch in der Felsdecke und lässt das Wasser in intensiven Blau- und Türkistönen leuchten, ein unvergessliches Naturschauspiel.

Die spektakuläre Unterwasserhöhle Ohol Azul ist ein Geheimtipp für alle Tauchliebhaber

Santa Maria

Kleine bunte Häuser im Kolonialstil, gemütliche Restaurants, schnuckelige Boutiquen und Souvenirläden aber auch zahlreiche luxuriöse Hotels säumen die lebendige Stadt Santa Maria im Süden. Besonders überzeugt hat das 5* Hilton Cabo Verde Sal Resort direkt am Sandstrand, an dem sich auch das gehobene Bounty Beach Restaurant mit einer traumhaften Aussicht auf das Meer befindet. Aber nicht nur aus diesem Grund gehört Santa Maria auf eure Bucketlist. Denn die Krönung des Ortes ist der Strand. Ein rund acht Kilometer langer weißer Sandstrand schmiegt sich an das kristallklare Wasser des erfrischenden Atlantischen Ozeans. Aber keine Sorge: Durch die vielen Sonnenstunden gestaltet sich der Gang ins kühle Nass als ziemlich angenehm.

Strandpromenade von Santa Maria mit dem berühmten Pier

Abendessen im Morabeza Hotel

Direkt am kilometerlangen Sandstrand von Santa Maria und nur wenige Gehminuten vom Ortszentrum entfernt, erwartet euch eine der ältesten Urlaubsadressen der Kapverdischen Inseln. Das bereits 1967 gebaute Haus befindet sich bis heute im Familienbesitz. Im Morabeza steht man zur Tradition und geht dennoch mit der Zeit: Im Laufe der Jahre wurde die Hotelanlage regelmäßig renoviert und erstrahlt nach wie vor in ihrem gemütlichem Charme. Besonders das stilvolle Abendessen mit romantischer Beleuchtung und Live Musik im Hintergrund machen dieses Hotel zu einem meiner Favoriten.

Das Morabeza verzaubert seit Jahren mit seinem gemütlichen Charme und Live Musik zum Dinner

Salzsee Pedra de Lume

Besucht ihr diesen besonderen Ort im Osten von Sal, müsst ihr von Espargos über die einzige asphaltierte Straße dorthin fahren. In Pedra de Lume angekommen, wird euch als erstes eine kleine weiße Kapelle mit türkisen Fenstern und Türen auffallen. Zwei hohe Berge umrahmen den Kraterboden, der unterhalb des Meeresspiegels liegt und Grund für die Entstehung der Salinen ist. Teilweise wird das Salz heute noch hier abgebaut und auf den Märkten vor Ort verkauft. Im Salzsee könnt ihr sogar baden und die heilende Wirkung spüren – der Salzgehalt ist hier sogar noch höher als im Toten Meer. Der Eintritt für dieses einmalige Erlebnis liegt bei erschwinglichen 5 Euro. Abduschen und Umziehen könnt ihr euch danach auch und das süße Café vor Ort sorgt für eine kleine Stärkung im Anschluss.

Der Salzsee Pedra de Lume hat einen höhern Salzgehalt als das Tote Meer

Zu den Sal Angeboten
Zum Reisemagazin

 

Die Kapverden sind vulkanischen Ursprungs, aufgrund der Erosion über Jahrtausende ist die Insel Sal jedoch fast völlig flach. Der höchste Punkt der Insel, Monte Vermelho - der Rote Berg - liegt auf 406 Metern Seehöhe. Von Norden bis Süden ist Sal etwa 30 Kilometer lang und ist an keiner Stelle breiter als zwölf Kilometer. Sal - das portugiesische Wort für Salz - bekam ihren Namen dank der Salzvorkommen, die im 18. Jahrhundert hier entdeckt wurden. Das Eiland verfügt über traumhafte Atlantikstrände mit besten Bedingungen für verschiedene Wassersportarten. Sal hat den einzigen internationalen Flughafen der Kapverden, somit liegt hier auch der internationale Dreh- und Angelpunkt des Archipels.

Strandurlaub auf Sal - Santa Maria

Die Ortschaft Santa Maria liegt im Süden der Insel 18 Kilometer vom Flughafen; hier liegen viele komfortable Hotels und spannende Unterhaltungsmöglichkeiten. Der gleichnamige Strand zählt zu den schönsten der Insel und begeistert mit acht Kilometern feinem, weißen Sand. Das Wasser des Ozeans ist kristallklar. Wassersportarten wie Surfen, Kiten, Tauchen oder Segeln können hier ausgeübt werden. Viele der Hotels haben eigene Bars und Diskotheken, daneben gibt es auch eine Handvoll Lokale, in denen kaltes Bier, die kapverdische Version des brasilianischen Caipirinhas sowie Livemusik angeboten werden.

Ausflugsziele auf Sal

Das spektakulärste Ausflugsziel auf der Insel Sal ist wohl der Fels Pedra de Lume, ein erloschener Vulkan. Durch einen künstlich errichteten Tunnel ist es möglich, das Innere des Kraters zu besuchen, der auf Meereshöhe liegt. Obwohl er sich einen Kilometer von der Küste entfernt befindet, sickert Meereswasser bis in den Krater hinein. Die stillgelegten Salzminen außerhalb von Santa Maria sind ebenfalls eine sehenswerte Attraktion, die bei einem entspannten Spaziergang von der Ortschaft aus erreicht werden können. Im Hafen von Palmeira - westlich der Inselhauptstadt Espargos - liegen große Frachtschiffe vor Anker; dank der vielen Hummerfarmen kann man diese Meeresbewohner hier fangfrisch und günstig erwerben. Espargos selbst hat etwa 7.000 Einwohner und bietet einige schöne, gemütliche Restaurants und Geschäfte mit afrikanischer Kunst. Außerdem gibt es hier eine Anhöhe, die sowohl zu Fuß als auch mit dem Auto erreichbar ist. Von hier aus hat man einen spektakulären Ausblick über die Insel und den tiefblauen Atlantischen Ozean.

In Buracona, im Nordwesten der Insel, gibt es natürliche vom Riff geformte Schwimmbecken, die sich je nach Gezeiten mit Meereswasser füllen und zu einem entspannten Bad in der Sonne locken. Zu den kulinarischen Spezialitäten der Kapverdischen Inseln zählen Fisch und Meeresfrüchte. Viele der Restaurants in den Ortschaften Santa Maria und Espargos bereiten frisch gefangenen und lecker gegrillten Fisch an. Das traditionelle Arroz de Marisco, ein gewürztes Reisgericht mit Meeresfrüchten, kann man im Urlaub auf Sal probieren.