Mumbai (Bombay)

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Mumbai (Bombay)

    Die riesige, auf einer Halbinsel errichtete Metropole Mumbai ist mit Museen, Theatern und Kunstgalerien ein wichtiges Kulturzentrum Indiens. Neben den kulturellen Attraktionen gehören auch Strandferien am Juhu Beach zu einem Pauschalurlaub in Mumbai.

    Mumbais historische Sehenswürdigkeiten

    • Das Haus, in dem heute das Mahatma Gandhi Museum untergebracht ist, war zwischen 1917 und 1934 Hauptsitz des indischen Politikers und ist heute eine Gedenkstätte mit Erinnerungsstücken wie Bücher, Dokumenten und Fotografien.
    • Im Prince of Wales Museum ist eine beeindruckende Sammlung von Skulpturen und Gemälden ausgestellt, zu der einst der englische König George V. den Grundstock legte. Das Museumsgebäude stammt aus der englischen Kolonialzeit und zeichnet sich durch seine mächtige Kuppel aus.
    • Die Türme des Schweigens liegen aufMalabar Hill und sind von hohen Grünpflanzen vor neugierigen Blicken versteckt. Sie sind die Grabdenkmäler der Parsen, einer Volksgruppe, die ursprünglich aus Persien stammt. Eine Mauer ist rund um die höchste Spitze des Bergs errichtet und der Zutritt ist nur unter besonderen Umständen gestattet. Nach parsischem Glauben wird durch die Bestattungsweise auf den Türmen die Reinhaltung der heiligen Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer gesichert.
    • In Colaba, am südlichen Ende der Halbinsel, befindet sich der Gateway of India. Dieser Triumphbogen wurde 1911 zur Erinnerung an einen Besuch von König Georg V errichtet. Von hier bringen Boote die Besucher zur Insel Elephanta.

    Sehenswerte Ausflugsziele im Unland von Mumbai

    • Der etwa eine Stunde dauernde Bootsausflug führt zu der 10 km östlich gelegenen Insel Elephanta, in deren dichten Wäldern sich ein historischer Höhlentempel verbirgt. Das mehr als 2000 Jahre alte Höhlensystem diente der Verehrung Shivas und noch heute sind Statuen und Wandbemalungen zu sehen, die sich durch außergewöhnliche künstlerische Perfektion auszeichnen.
    • Auf einer kleinen Insel vor dem Stadtteil Worli liegt die Haji Ali Dargah, eine Moschee, die im Jahr 1431 von dem muslimischen Heiligen und Mystiker Haji Ali erbaut wurde. Die typischen Mogul-Kuppeln und die schlanken weißen Minarette machen die Moschee zu einem der interessantesten sakralen Bauwerke der Stadt. Die Insel kann vom Land aus über einen Steg erreicht werden.
    • Eine Attraktion ganz anderer Art ist Essel World, der größte Themenpark Indiens. Neben Achterbahnen und Karussells gibt es im Park eine Eislaufbahn, die das ganze Jahr über geöffnet ist.

    Kulinarische Erfahrungen in Mumbai

    • Auf der Reise in die indische Metropole lohnt sich auch ein kulinarischer Streifzug durch die Stadt, um die indische Küche kennenlernen. Die Hafenstadt bietet ein großes Angebot von Meeresfrüchten wie Tandoori-Krabbe und Garnelen-Tikka.
    • Rund um den Zaveri Bazaar kann man indisches Fast Food essen. Dabei gehören die aus Puffreis, Kartoffeln und Gewürzen hergestellten Bhelpuri zu den Lieblingsgerichten der Inder. Auch die Paniburi, ein mit scharf gewürzten Linsen gefülltes Mehlgebäck, mundet dem europäischen Gaumen.