Hua Hin

    Reisedauer
    Abflughafen Beliebig
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.
    Kinder unter 2 Jahren haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flieger.

    Hua Hin

    Hua Hin in der Provinz Prachuap Khiri Khan ist Thailands ältestes Seebad und ein beliebtes Urlaubsziel nahe Bangkok. Kilometerlange Sandstrände sowie Tempel und Paläste bestimmen den Flair des ehemaligen Fischerdorfes in Zentralthailand.

    Urlaub in Hua Hin: Badevergnügen und Freizeitaktivitäten

    • Der Hauptstrand Hua Hins am Golf von Siam ist gute 8 km lang und etwa 150 m breit und ideal für lange Spaziergänge und für Familien mit Kindern. Entlang des von Palmen gesäumten Küstenstreifens findet man exklusive Luxusunterkünfte und zahlreiche namhafte Hotelanlagen. Abends kann man hier vornehm und nobel mit Blick aufs Meer unterm Sternenhimmel speisen.
    • Zahlreiche Wassersportarten werden direkt am Strand angeboten - von Windsurfen über Kajakfahren bis zu Jetski reicht das abwechslungsreiche Programm. Längst sind Hua Hin und der Strand in Pranburi, nur etwa 20 Minuten weiter südlich gelegen, kein Geheimtipp mehr für Kitesurfer, die bereits früh morgens über die hohen Wellen springen.
    • Idyllische Badestellen finden man am Strand Suan Son, etwa 10 km südlich von Hua Hin. Hier treffen sich vornehmlich die Einheimischen, die sich ein schattiges Plätzen unter Casuarinabäumen suchen.

    Geschichte und Traditionen beim Urlaub in Hua Hin erleben

    • Aus dem 200 km entfernten Bangkok kommend, kann man zwischen Hua Hin und dem bekannten Urlaubsort Cha-am den Palast Phra Ratchaniewet Marukkha Thayawan entdecken. König Varijavudh, Rama VI, ließ diesen in den zwanziger Jahren erbauen, als Rückzugsort für entspannte Stunden am Strand.
    • Im Jahre 1922 entstand das erste Hotel vor Ort, damals von der staatlichen Eisenbahngesellschaft erbaut. Heute befindet sich dort mit dem legendären Sofitel Central Hua Hin das exklusivste Haus am Platze. Die offene Sala, die hohen Decken und die Pflanzenskulpturen in dem akribisch gepflegten Garten lassen das Flair des alten Siam wieder erwachen.
    • Wer mit dem Zug anreist, erlebt einen der schönsten Bahnhöfe Thailands: Die Hua Hin Railway Station ist ein kleiner königlicher Pavillon, ein Überbleibsel des Palastes Sanam Chan in Nakhon Pathom, der 1968 in Hua Hin wieder aufgebaut wurde.
    • Die königliche Familie „entflieht“ noch heute während der Regenzeit in Bangkok in ihren Sommerpalast Wang Klai Kangwon (Fern der Sorgen). Das prunkvolle Gebäude nördlich von Hua Hin kann man bei einer Führung bewundern.
    • Auch in Hua Hin darf ein typisch thailändischer Markt nicht fehlen: der Chatchai Talat bietet neben frischen Lebensmitteln allerlei nützliches für den Haushalt. Ein beliebter Treffpunkt für Alt und Jung, Einheimische und Urlauber ist der Night Market, eine lange Straße, die abends für den Autoverkehr gesperrt wird, sodass Händler ihre Waren anbieten können. Zahlreiche kleine Garküchen bieten authentische thailändische Küche für wenig Geld.
    • Über den Häusern der Stadt mit Blick auf die Bucht von Hua Hin liegt etwa 4 Kilometer südlich der Hügel Khao Takiap. Am Nordhang ist der Tempel Wat Khao Lad mit seiner 20 m hohen, vergoldeten Buddhastatue zu sehen.