Hangzhou

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 01 / 580 850 an.

    Hangzhou

    Chinesische Teekultur, der malerische Westsee und der Beginn des berühmten Kaiserkanalssind gute Gründe, um im Urlaub Hangzhou zu besuchen. Die Stadt liegt etwa 190 Kilometer südlich von Shanghai an der Qiantang-Mündung.

    Chinesische Kultur in Hangzhou kennenlernen

    • Ein wichtiger Teil der chinesischen Traditionen wird in den Museen von Hangzhou dargestellt. Sehenswert ist beispielsweise das Seidenmuseum der Stadt, das über die umfangreichste Seidensammlung des Landes verfügt und die 5000-jährige Geschichte der Herstellung des Stoffes nacherzählt.
    • Seit 1991 erfahren Urlauber im Teemuseum mehr über die Teezeremonien, wie sie über Jahrtausende hinweg in China üblich waren. Neben historischen Teeutensilien werden auch zeitgenössische Artefakte ausgestellt. Zudem kann man die angrenzende Teeplantage an der Longjing Road besuchen. An diesem Ort wächst der Drachenbrunnentee, einer der berühmtesten Grünteesorten der Welt.
    • In der Song-Dynastie im 10. Jahrhundert wurde die Pagode der Sechs Harmonien, auch Liuhe genannt, errichtet. Der achteckige Turm ragt mit seinen 13 Stockwerken insgesamt 60 Meter in die Höhe und gehört somit zu den bemerkenswertesten Gebäuden dieser Art in China.
    • Die fernöstliche Heilkunde blickt auf eine lange Tradition zurück. Mehr zu diesem Thema erfährt man während eines Urlaubs in Hangzhou bei einem Besuch der Hu-Qingyu-Apotheke, die im 19. Jahrhundert gegründet wurde.

    Hangzhous Freizeitangebote

    • Der idyllische Westsee gehört zu den schönsten Naherholungsgebieten, die es in Hangzhou gibt. Vom Ufer aus kann man eine Bootstour auf dem Gewässer unternehmen und in einer privaten Gondel das romantische Ambiente genießen. Als interessante Ausflugsziele gelten der 1552 erschaffene Pavillon auf einer Insel in der Mitte des Sees sowie die kleine Yingzhou-Insel mit ihren zahlreichen Pagoden.
    • Verschiedene Restaurants und Teehäuser können Urlauber rund um den Wu Shan Guang Chang, einem weitläufigen Platz im Stadtzentrum, finden. Vom gleichnamigen Hügel aus genießt man einen traumhaften Blick über die Stadtbis hin zur Küste.
    • Wanderungen lassen sich durch die Teefelder von Longjing unternehmen. Speziell zwischen März und Mai sind die Felder sehenswert. Dann werden die Teeblätter Stück für Stück geerntet und zum Trocknen gebracht.
    • Zum Nationalpark wurden die Feuchtgebiete von Xixi erklärt. Von ausgewählten Beobachtungsstandorten kann man hier die Brutstätten verschiedener Seevögel bewundern.

    Aktiv im Urlaub: Hangzhou erleben

    • Vor Ort können sich Urlauber ein Fahrrad ausleihen und sich z. B. auf die ausgeschilderten Wege rund um den Westsee begeben. Weitere Strecken führen in die Berge und zu den Teeplantagen. Alternativ lohnen sich Wanderungen von der Beishan Road in Richtung Baochu-Pagode.
    • Dem ländlichen China begegnet man im Dorf Manjuelong. Der Ort ist wegen seiner traditionellen Holzhäuser und Teestuben bekannt. Neben Tee kann man hier auch regionaltypische Gerichte wie frittiertes Gemüse und kräftige Hühnerbrühen probieren.
    • Unweit der Pagode der Sechs Harmonien befindet sich der West Lake Golf Club. Wasserliebhaber können sich auch auf eine Bootstour auf dem Kaiserkanal begeben.