Sankt Petersburg Urlaub & Last Minute Reisen günstig buchen

ibis St. Petersburg Centre
exzellent
Sankt Petersburg 7 Tage, Frühstück Pauschalreise ab € 650
Oktjabrskaja
gut
Sankt Petersburg 7 Tage, Frühstück Pauschalreise ab € 699
Sokos Olympia Garden
exzellent
Sankt Petersburg 7 Tage, Frühstück Pauschalreise ab € 734
Moskwa
exzellent
Sankt Petersburg 7 Tage, Frühstück Pauschalreise ab € 769
    Reisedauer
    Abflughafen Beliebig
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, buchen Sie diese separat oder rufen Sie uns unter 01 / 580 850 an.
    Kinder unter 2 Jahren haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flieger.

    Sankt Petersburg

    • Sprache: Russisch
    • Einwohnerzahl: ca. 4,9 Millionen
    • Flugzeit: ca. 3 h
    • Zeitzone: MEZ + 3 h
    • Währung: Russischer Rubel

    "Venedig des Nordens" - Nicht nur aufgrund der gut erhaltenen Paläste und Straßen, die Russland's zweitgrößte russische Stadt, mit 4,5 Millionen Einwohnern, zu bieten hat, zählt St. Petersburg zu eine der prunkvollsten Städte der Welt.

    Reisetipps

    Bei einem Besuch von St. Petersburg & Umgebung erlebt man eine kulturell reiche Residenzstadt. Hier haben sich die alten Zaren Russlands durch prunkvolle Bauten und zahlreiche Museen verewigt.

    Mehr ...

    Sankt Petersburg

    St. Petersburg gilt als herausragende Kulturmetropole Russlands. Museen wie die Eremitage, Theater, Opernhäuser und nicht zuletzt die malerischen Kanäle, die sich von der Newa her durch das Stadtzentrum ziehen, machen den Reiz der einstigen Zarenstadt aus.

    St. Petersburg & Umgebung: Vom Sumpf zur Kulturhauptstadt

    Als die Zarendynastie der Romanows unter Peter dem Großen nach St. Petersburg zog, war an der Newa-Mündung lediglich Sumpfland zu finden. Nur wenige Jahre und große Ingenieursleistungen später war das Land trocken gelegt und das Wasser in viele kleine Kanäle abgeleitet, die bis heute die Stadt wie Adern durchziehen. An den Uferpromenaden und auf den Brücken treffen sich die Einheimischen und Besucher vor allem im Sommer. Jedes Jahr im Juni erlebt die Stadt ihre Weißen Nächte: Für mehr als eine Woche geht die Sonne so gut wie nie unter. Nachts herrscht ständige Dämmerung, was zum Anlass für Musikfestivals, Konzerte und Theatershows dient. Aber auch außerhalb dieser Zeit lässt sich in St. Petersburg kulturell viel erleben: Musikalisch kommt man beispielsweise im weltberühmten Mariinsky-Theater auf seine Kosten. Das Haus ist für seine erstklassigen Ballettvorführungen und Opern bekannt. Wer sich mit der Kunst im russischen Zarenreich und darüber hinaus beschäftigen möchte, sollte dem Museum Eremitage im Winterpalais an der Newa einen Besuch abstatten. Das Weltkulturerbe beherbergt einige der schönsten Gemälde der europäischen Kunstgeschichte, so z. B. Werke von Rubens und Pablo Picasso. Darüber hinaus lassen sich archäologische Funde aus dem frühen Russland, die Salons aus der Zarenzeit sowie die kaiserlichen Gemächer bewundern.

    Städtereisen an die Newa

    Empfehlenswert ist eine kleine Bootsrundfahrt durch die Kanäle sowie über die Newa. Dabei wird man neben den malerischen Fassaden und der den Zwiebeltürmen in Moskau nachempfundenen Auferstehungskathedrale auch den Panzerkreuzer Aurora sichten können. Er liegt am Nordufer vor Anker und soll den Startschuss zur Oktoberrevolution im Jahr 1917 gegeben haben. Heute dient er als sehenswertes Museum, das einen tiefen Einblick in die jüngste Geschichte Russlands gibt. Unweit davon befindet sich die zur Zeit ihrer Gründung um 1913 größte Moschee Europas.

    Rund um St. Petersburg kann man bei Städtereisen zahlreiche UNESCO-geschützte Bauten besichtigen: Der Katharinenpalast mit dem nachgebildeten Bernsteinzimmer in der Ortschaft Zarskoe Selo ist eines der beeindruckendsten Vermächtnisse der Zarenzeit. Mit den für Russland typischen gelben Minibussen, die auf Russisch Marschrutka genannt werden, gelangt man in weniger als einer Stunde zu dem Schloss. 30 km westlich von St. Petersburg begeistert das Versailles Russlands seine Besucher: Das Schloss Peterhof wurde 1723 eingeweiht und ist seither für seine weitläufigen, kunstvollen Gartenanlagen bekannt. Peter der Große zog sich in das Schloss meist im Sommer zurück, während das Winterpalais im Herzen von St. Petersburg für die kalte Jahreszeit vorgesehen war.