Para (Belem) Urlaub & Last Minute Reisen günstig buchen

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, buchen Sie diese separat oder rufen Sie uns unter 01 / 580 850 an.

    Para (Belem)

    • Sprache: Portugiesisch
    • Bevölkerung: ca. 2,08 Millionen
    • Flugzeit: ca. 12 h
    • Ortszeit: MEZ -6/-7 h
    • Währung in Brasilien: Brasilianischer Real

    Reisetipps

    Die Hauptstadt des Bundesstaats Para, Belém, im Norden Brasiliens besticht durch eine bunte Mischung aus Kultur, Geschichte und Natur. Sie gilt als Tor zu den unberührten Stränden des Amazonasdeltas.

    Mehr ...

    Para (Belem)

    Der Bundesstaat Para ist vor allem aufgrund der wunderschönen Strände des Amazonasdeltas bekannt. Aber auch die Hauptstadt Belém ist eine Reise wert. Die Stadt ist vor allem für den Export von Paranüssen bekannt. Zahlreiche historische Gebäude zeugen heute noch von der damals prächtigen Kolonialzeit.

    Sehenswürdigkeiten in Belém

    Die Stadt Belém liegt am Fluss Rio Guajará. Wenn man diesen entlang spaziert gelangt man direkt in den ältesten Stadtteil von Belém, der von bunten historischen Gebäuden im Kolonialstil geprägt ist. Hier, im Herzen der Altstadt befinden sich die meisten Sehenswürdigkeiten. Die Catedral da Sé liegt direkt am Platz der Frei Caetano Brandão und gilt als eine der schönsten Kirchen in Brasilien. Gleich daneben beeindruckt die Casa das Onze Janelas, das Haus der elf Fenster und heutiges Kulturzentrum für permanente Kunstausstellungen. Wenn man sich einmal umdreht, entdeckt man auf der anderen Seite des Platzes die 1616 von den Portugiesen erbaute alte Festung Forte do Presépio von Belém. Innerhalb der Festung befindet sich ein spannendes Museum, das die Geschichte der alten Indianerstämme dokumentiert. Nicht weit entfernt steht auf dem von Mangobäumen umsäumten Platz Praça da República eines der bedeutendsten historischen Gebäude aus der Zeit des Kautschukbooms, das Teatro da Paz. In dem neoklassizistischen Theater, das 2001 renoviert wurde, finden heute wieder Konzerte und Theateraufführungen statt. Folgt man den mit Notensymbolen geschmückten Mosaikpfaden Richtung Hafen, gelangt man zur Estação das Docas, einer umgebauten Hafenhalle mit kleinen Souvenirläden, vielen Bars und Restaurants. Hier genießt man neben bester internationaler Gerichte vor allem regionaltypische, von indianischen Einflüssen geprägte Speisen. Unbedingt probieren sollte man das traditionelle Festtagsgericht Pato no Tucupí, Ente in einer Maniokbrühe mit prickelndem Jambú-Kraut. Weitere Spezialitäten findet man auf dem Fisch- und Gemüsemarkt Ver-o-Peso, der sich direkt neben der Estação das Docas befindet. Hier gibt es diverse Stände mit Kräutern, Naturheilmitteln und Kunsthandwerk und eine riesige Auswahl an leckeren Speisen und Fischarten direkt aus dem Amazonas.

    Naturparks und Strände in Para (Belem)

    In der Altstadt von Belém am Rio Guamá befindet sich das 35.000m² große Sumpfgebiet Mangal das Garcas. In dieser ursprünglichen Flusslandschaft des Amazonasgebietes können rund 300 Vogel- und Schmetterlingsarten beobachtet werden. Auch ein lohnenswerter Abstecher in den Orchideenpavillon, in das Museu Amazônico sowie in einen Laden für Kunsthandwerk ist möglich. Etwas weiter an der Avenida Almirante Barroso N. 2453 liegt der botanische Garten Bosque rodrigues alves Belém: ein Stück Regenwald in der Stadt mit einer Gesamtfläche von ca. 150.000 m². Hier finden sich Pflanzensammlungen von mehr als 80.000 Arten, ein Aquarium mit über 3000 Amazonasfischen und sogar Wasserfälle. Wer aber Urlaub am Meer machen möchte, kann von Belém aus unvergessliche Ausflüge zu den zahlreichen naturbelassenen Stränden des Amazonasdeltas unternehmen. Als Geheimtipp gilt Algodoal Island, das mit dem Bus in ca. drei Stunden zu erreichen ist. Algodoal Island ist eine kleine Insel in Pará, wo kein Auto fährt und somit Pferdewagen das einzige Fortbewegungsmittel sind.