Fichtelgebirge Urlaub & Last Minute Reisen günstig buchen

Alexandersbad
gut
Bad Alexandersbad 2 Tage, Frühstück Hotel ab € 88
Preißinger
Sehr Gut
Warmensteinach 2 Tage, Halbpension Hotel ab € 112
Kaiseralm
exzellent
Bischofsgrün 2 Tage, Halbpension Hotel ab € 120
Kurzentrum Weißenstadt
exzellent
Weißenstadt 2 Tage, Frühstück Hotel ab € 128
    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, buchen Sie diese separat oder rufen Sie uns unter 01 / 580 850 an.

    Fichtelgebirge

    • Sprache: Deutsch 
    • Flugzeit: ca. 1 h
    • Ortszeit: MEZ
    • Währung: Euro

    In kaum einer anderen Region Deutschlands erwarten Sie eine vergleichbare Menge an Abwechslung und der Zugang zu vielschichtigen Erlebniswelten wie in der hufeisenförmigen Gebirgslandschaft von Oberfranken.

    Reisetipps

    Bekannt ist das Fichtelgebirge für seine zahlreichen Thermalquellen, die aus dem massiven Granitgestein entspringen. Die dichten grünen Wälder laden im Sommer zum Wandern und im Winter zum Langlaufen ein.

    Mehr ...

    Fichtelgebirge

    Das Fichtelgebirge liegt im nördlichen Teil Bayerns nahe der tschechischen Grenze und gehört mit seinen grün bewaldeten Granitbergen zu den schönsten Ausflugszielen des Bundeslandes. Die Region ist reich an Mineralquellen und Mooren, die in Orten wie Bad Alexandersbad zur Heilanwendung kommen.

    Fichtelgebirge: Tiefe Wälder, lichte Höhen

    Für Wander- und Radausflüge, aber auch zum Bergsteigen ist das Fichtelgebirge sehr gut geeignet. Gipfel wie der 1.051 m hohe Schneeberg und der etwas kleinere Ochsenkopf belohnen den Aufstieg mit traumhaften Aussichten bis nach Böhmen. In der kalten Jahreszeit gehören die beiden Berge zu den Top-Revieren für einen Winterurlaub in der Region: Hier kann man beim Langlauf, Rodeln oder Alpinski die romantisch verschneiten Waldlandschaften bewundern. Durch die grünen Wälder ziehen sich bis zu 3.000 km markierte Wanderwege, darunter die europäischen Fernwanderwege 3 und 6. Im Wanderurlaub lassen sich dabei malerische Burgen und Schlösser besichtigen, die besonders Kindern einen faszinierenden Einblick in das höfische Leben des Mittelalters geben. Sehenswert sind beispielsweise das Schloss Beneckendorff und die Kirchenburganlage in Arzberg, das Markgrafenschloss in Bad Alexandersbad sowie die Burg Hohenberneck. In der Gemeinde Selb können Urlauber eines der wenigen Porzellanmuseen Deutschlands besuchen. Für die Keramikfertigung ist der Ort überregional bekannt.

    Wellness und Sightseeing im Fichtelgebirge

    Kurorte haben eine lange Tradition im Fichtelgebirge. Zur Anwendung kommen insbesondere die mineralhaltigen Quellen, die vielerorts aus dem Granitboden sprudeln. Große Bekanntheit genießt der Kurort Bad Alexandersbad, in dem neben den Mineralbädern auch Moorpackungen für Entspannung sorgen. Ähnliche Voraussetzungen bieten die Städte Kothigenbibersbach, Hohenberg an der Eger und Kondrau. Das Kneipp-Heilbad Bad Berneck konzentriert sich auf ganzheitliche Therapien mit Wechselbädern und Entschlackungskuren. Tief durchatmen können Urlauber auch im heilklimatischen Kurort Bischofsgrün am Fuße des Ochsenkopfes. Besichtigungen in einem der zahlreichen Besucherbergwerke des Fichtelgebirges vermitteln sehr anschaulich Wissenswertes über den regionalen Bergbau: Im Geißlinger Fels, dem Goldbergbaumuseum in Goldkronach und dem Besucherstollen Schmutzler erfährt man mehr über den Abbau von Basalt, Braunkohle, Gold, Eisenerz und Granit. Als Tor zum Fichtelgebirge gilt das oberfränkische Bayreuth, Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, zu deren bekanntesten Sehenswürdigkeiten das Bayreuther Festspielhaus zählt. In ihm finden jedes Jahr die legendären Richard-Wagner-Festspiele statt, bei denen die besten Werke des Komponisten neu interpretiert auf die Bühne gebracht werden. Die 1748 vollendete, barocke markgräfliche Oper steht seit 2012 unter der Schirmherrschaft der UNESCO. Im Neuen Schloss mit Hofgarten lebten einst die Markgrafenpaare. Heute findet man in dem Gebäude das Archäologische Museum von Bayreuth mit jungsteinzeitlichen Funden aus dem Fichtelgebirge sowie die Bayerische Staatsgemäldesammlung, die über 80 Werke deutscher und niederländischer Maler zeigt. Die Gartenbaukunst der Rokoko-Ära können Besucher im Landschaftspark Eremitage bewundern, der im Jahre 1715 unter dem Markgrafen Georg Wilhelm rund um sein Sommerschloss entstanden ist.